Festlichkeiten im nächsten Jahr

Wolfgang Arning regiert in Hausdülmen weiter: Ausnahmezustand der ganz anderen Art war zur Schützenzeit geplant 

Der aktuelle Thron um Schützenkönig Wolfgang Arning (Dritter von links): Königin Andrea Laemann und Jungschützenkönig Alexander Osterkamp mit seiner Königin Sammy Felski.

Hausdülmen. Gerne hätte Schützenkönig Wolfgang Arning am kommenden Wochenende sein Zepter an einen neuen König weitergereicht, doch dazu kommt es an diesem Sonntag, 28. Juli, auf dem Festplatz in Hausdülmen nicht – Schuld ist Corona.

Das Vogelschießen und der große Festball sind für dieses Jahr zwar abgesagt, doch einen offiziellen Programmpunkt wird es dennoch geben. Am Samstag, 27. Juli, feiern die Schützenbrüder gemeinsam in der St.-Mauritius-Kirche ihren traditionellen Gottesdienst unter der Leitung von Pater Binish Arackal Varkey. 

„Gerne hätten wir und unser amtierender Thron mit allen Gästen gefeiert. Das Schützenfest ist für viele Hausdülmener und Besucher ein Highlight im Jahr. Es herrscht dann im Dorf immer so etwas wie Ausnahmezustand,“ lacht Marco Brockmann Schriftführer des Schützenvereins Burgwache. „Doch das ist unter den jetzigen Bedingungen leider nicht möglich. Schade, aber die Gesundheit geht vor und im nächsten Jahr feiern wir dann umso lauter“, so Brockmann „Unser amtierender Thron, Schützenkönig Wolfgang Arning, Königin Andrea Laemann, sowie die Ehrenpaare Kathrin Arning mit Markus Laemann, Sonja Markfort mit Heribert Markfort und der Jungschützenkönig Alexander Osterkamp mit seiner Jungschützenkönigin Sammy Felski, sowie dem Ehrenpaar Johanna Uhlenbrock mit Marvin Osterkamp, macht ein Jahr länger als geplant. Das war kein Problem!“

Auch wenn in diesem Jahr das Schützenfest ausfällt, für langjährige Mitgliedschaft ehrt der Schützenverein Burgwache für 60 Jahre Josef Haack, Herbert Kuhmann und Heinz Lehmann. 65 Jahre sind dem Verein treu geblieben: Ludger David, Heinz Lütkenhaus, Ludger Strotmann, Hubert Tewes und Bernd Willmer.

Über eine Spende darf sich die Stadtkapelle Dülmen am Samstag freuen. Hiermit möchte der Schützenverein die Arbeit der Stadtkapelle würdigen und unterstützen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare