Weltweit erfolgreich: Andries Broekhuijsen „Unternehmer des Jahres 2018“

+
Mit großer Freude nahm Andries Broekhuijsen im Beisein seiner Lebensgefährtin Sabine Schrödter sowie von Vorstandsmitgliedern der IDU, von Bürgermeisterin Lisa Stremlau, des Laudators und Vorjahrespreisträgers Markus Enseling und des IDU-Ehrenvorsitzenden Wolfgang Schreiber den Preis „Unternehmer des Jahres 2018“ entgegen.

Dülmen. Hunderte Industrieroboter in aller Welt haben Andries Broekhuijsen und die Mitarbeiter seiner Firma Becker Robotic Equipment in den vergangenen Jahren mit sogenannten Leitungspaketen (unter anderem Stromkabel und Druckluftschläuche) ausgerüstet – Roboter in erster Linie in der Automobilindustrie, aber auch in anderen Branchen. Am Sonntag wurde der 60-Jährige beim Neujahrsempfang der Interessengemeinschaft Dülmener Unternehmen e.V. (IDU) als „Unternehmer des Jahres 2018“ geehrt.

Über 100 Mitglieder und geladene Gäste waren der Einladung der IDU in die Sparkassen-Hauptstelle am Overbergplatz gefolgt. Ihnen war relativ schnell klar, welch ein Unternehmer in diesem Jahr geehrt werden würde, als Markus Enseling, Preisträger des Vorjahres, die Laudatio auf Andries Broekhuijsen hielt, ohne dessen Namen zu nennen. Nicht zuletzt, als Markus Enseling die Sprache auf die Konversion des Geländes der St.-Barbara-Kaserne brachte, die Andries Broekhuijsen maßgeblich vorangetrieben hatte. Ein Kurzporträt-Film des Unternehmens von der Startseite dessen Homepage www.becker-robotic.de machte anschaulich, was das Unternehmen ausmacht.

1982 nach Dülmen gekommen, arbeitete er zunächst bei der Firma Hazemag und EPR. Später machte er sich selbstständig – zuerst in seinem Keller in Rorup. Später folgt der Umzug in den Gewerbepaark Dernekamp. 1998 hat das Unternehmen zehn Mitarbeiter, inzwischen sind es 90. 2016 dann Umzug vom Dernekamp auf einen 10 000-Quadratmeter-Standort auf dem früheren Dülmener Kasernengelände, wo 90 Prozent der benötigten Energie aus regenerativen Quellen kommt. Vor drei Jahren startete die Internationalisierung: Standorte in den USA und in Mexiko wurden gegründet; weitere in Asien sind für die Zukunft geplant. Ausdrücklich bedankte sich Andries Broekhuijsen bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, und speziell Bürgermeisterin Lisa Stremlau sagte er Dank für ihr Engagement bei der Kasernen-Konversion, die durchaus eine Menge Zeit in Anspruch genommen habe, wie er einräumte.

24 Nominierungen für den Preis „Unternehmer des Jahres“ hatte es gegeben, hatte IDU-Geschäftsführer Harald Wehmeyer vor der Preisvergabe erläutert; sieben Unternehmer wurden schließlich bewertet, weil eine Reihe Unternehmer mit Blick auf Pläne für dieses Jahr darum gebeten hatten, diesmal nicht berücksichtigt zu werden.

Die Stimmung in der Wirtschaft sei gut, hatte Sparkassen-Vorstandsmitglied Norbert Hypki in seiner Begrüßung gesagt, und mit dem Bau der B67n und dem vielfältigen Engagement zur Fachkräftesicherung seien auch gute Weichen gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare