Nachfolgerin gefunden

Wechsel in der Familienbildungsstätte: Rendel Werthmöller übernimmt

Familienbildungsstätte Dülmen Nachfolgerin Werthmöller Neuß
+
Irmgard Neuß (rechts) gibt die Leitung der FBS in die Hände von Rendel Werthmöller (links).

Dülmen. Rendel Werthmöller wird neue Leiterin der Familienbildungsstätte (FBS) Dülmen. Sie folgt Irmgard Neuß nach, die Ende Juli in den wohlverdienten Ruhestand geht. Neuß ist seit 40 Jahren in der Familien- und Erwachsenenbildung tätig. Seit 31 Jahren, davon knapp 29 Jahre als Leiterin, setzt sie sich für die Belange der FBS in Dülmen ein.

„Das Feld der Eltern- und Familienbildung war für mich in den ganzen Jahren immer sehr spannend und vielfältig. Sonst wäre ich nicht so lange dabei geblieben“, blickt die 64-Jährige zufrieden zurück. Mit Rendel Werthmöller wisse sie die Leitung der Einrichtung in guten Händen. Seit dreieinhalb Jahren ist die 41-Jährige als pädagogische Mitarbeiterin in der FBS tätig. 

Wertmöller ist Diplom-Sozialpädagogin und hat ein Magisterstudium in Sozialmanagement absolviert. Vor ihrer Zeit in Dülmen war sie als Ehrenamtskoordinatorin sowie als Pädagogische Mitarbeiterin in einem Mehrgenerationenhaus und Jugendtreff in Saerbeck tätig. „Ich freue mich ganz besonders, dass meine Verabschiedung in unserem neuen Haus, dem ‚einsA’, Mitte Juni stattfinden wird“, sagt Neuß. Auch Werthmöller ist gespannt auf die Arbeit in den neuen Räumen der FBS, die am 9. Mai offiziell bezogen werden „Das wird eine spannende Zeit“, blickt sie nach vorn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare