Wandernder Kalender: Ehepaar Fischer beteiligt sich an Adventsaktion

+
Bernt Fischer (links) und Ehefrau Claudia Fischer beteiligen sich in diesem Jahr am „Wandernden Adventskalender“.

Dülmen. Die ersten Weihnachtsplätzchen hat Claudia Fischer schon gebacken. Nussecken und Spritzgebäck füllen die Keksdosen in ihrer Küche. „Nur die Butterplätzchen sind noch nicht ganz fertig: „Die muss ich noch mit meinem Enkel verzieren“, sagt sie. Auf den 9-jährigen Vincent warten in den kommenden Tagen weitere vorweihnachtliche Aufgaben im Haus seiner Großeltern: Die Familie Fischer beteiligt sich am ökumenischen „Wandernden Adventskalender“ der Evangelischen Kirchengemeinde Dülmen.

„Wir finden die Aktion einfach toll“, erklärt Bernt Fischer, der ursprünglich aus dem Rheinland stammt und 2007 der Liebe wegen nach Dülmen zog. „Der ,Wandernde Adventskalender‘ bietet die Möglichkeit, in der stressigen Weihnachtszeit zur Ruhe zu kommen. Wir besinnen uns damit auf das Wesentliche“, so der Presbyter. Denn so funktioniert das Projekt der Gemeinde schon seit zehn Jahren: An jedem Tag im Advent sind alle Dülmener ab 18 Uhr zu einem bestimmten Treffpunkt eingeladen. „Es beteiligen sich Geschäfte, Kindergärten und Familien“, erläutert Bernt Fischer. Vor den jeweiligen Haustüren kommen die Teilnehmer zusammen. „Dann singen wir Lieder, tauschen uns aus, sprechen Gebete und genießen das Beisammensein“, so der gelernte Sparkassenbetriebswirt. Außerdem wird ein zuvor adventlich geschmücktes Fenster „geöffnet“, indem die Rolladen hochgezogen werden.

„Beim Schmücken muss mir Vincent noch helfen“, verrät Claudia Fischer lachend. Unter anderem sollen schon bald Papiersterne das Glas zieren. Etwas Zeit haben die Fischers noch für ihre Vorbereitungen. Der „Wandernde Adventskalender“ stoppt erst am 13. Dezember vor ihrer Haustür in der Wagnerstraße 48. Die Aktion startet an diesem Samstag, 1. Dezember, bei der Familie Zwiens, An der Wiesen 25. „Besucher, die spontan vorbeischauen, sind willkommen“, betont Bernt Fischer. Gemeinsam mit seiner Frau freut sich der Motorradfahrer auf die anstehende Adventszeit. „Wir mögen es gerne bescheiden und besinnlich, verzichten auf den Kitsch und den Kaufrausch“, sagt er. Regelmäßig besucht das Ehepaar mit dem Wohnmobil Weihnachtsmärkte in Hessen oder Norddeutschland.

Übrigens: Plätzchen gibt es am 13. Dezember bei den Fischers auf jeden Fall für alle Gäste. Die weiteren Stationen des Adventskalenders sind einsehbar auf www.evangelisch-in-duelmen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare