Zwischenbilanz zum Sommerleseclub

Vorlesen im Freibad: Ilona Escher liest während Sommerleseclub im düb

+
Im Rahmen des Sommerleseclubs liest Ilona Escher im Freizeitbad düb Kindern Geschichten über Wasser, Strand und Sonne vor.

Dülmen. Viele Eltern kennen das: Ein Freizeitbesuch im Schwimmbad mit den Kindern bei warmen Temperaturen. Dabei wird ein Buch in die Hand genommen und gelesen. Für die Kleinen heißt es dann: plantschen, was das Zeug hält.

Nicht vergessen werden sollten dabei die Pausen. Dafür sitzt Ilona Escher jeden Donnerstag ab 15 Uhr mit Büchern ausgestattet im Freizeitbad düb bereit, um den Kindern Entspannung bei spannenden Geschichten zu bieten. „Die Themen haben immer etwas mit Wasser, Strand oder Sonne zu tun“, erklärt Escher ihre Buchauswahl. „Dabei versuche ich auch immer, etwas Anschauliches für die Geschichte mitzubringen.“ 

Bereits zum dritten Mal saß Escher, die auch an zwei OGS in Merfeld und Hiddingsel vorliest, nun im Freizeitbad, um mit den Kindern in verschiedenste Geschichten einzutauchen. „Natürlich ist die Teilnahme abhängig von Wetter“, betont die Vorleserin. „Aber selbst als es so heiß war, hörten viele Kinder zu.“

Das Angebot im düb gehört zu einer Aktionsreihe des Sommerleseclubs, bei der bisher 443 Teilnehmer fleißig auf Stempeljagd gehen. Stempel gibt es für die Teilnahme an den verschiedenen Vorlesungsterminen, für das Lesen oder Hören von (Hör-)Büchern und das Auseinandersetzen mit der gelesenen Literatur (die Streiflichter berichteten). Anders als in den Jahren zuvor können sich Teams zu bis zu vier Personen zusammenschließen und sich durch das Logbuch arbeiten. „Dabei geht es in erster Linie darum, sich kreativ mit den Inhalten zu beschäftigen“, nennt Petra Toppmöller, Leiterin der Stadtbücherei Dülmen, das Ziel des Sommerleseclubs. „Das Alter spielt dabei keine Rolle. Die Altersspanne in diesem Jahr geht von vier bis 57 Jahre.“ Insgesamt gibt es 90 Teams.

Neben den Vorleseaktionen im düb, die jeden Donnerstag zwischen 15 bis 17 Uhr bis zum Ende der Ferien stattfinden, gibt es noch weitere Aktionen, um Stempel zu sammeln. Für Kurzentschlossene gibt es auch noch die Möglichkeit, beim Sommerleseclub mitzumachen: „Theoretisch ist das bis zum Stichtag am 30. August möglich“, so die Büchereileiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare