Vier Infoveranstaltungen des Dülmener Gesundheitsforums

+
Renate Hörbelt (von links) von der FBS Dülmen, Annette Hullermann vom Sport- und Gesundheitszentrum Dülmen, Nicole Wellmann von der VHS Dülmen-Haltern am See-Havixbeck, Dr. Christel Vockelmann, Chefärztin der Radiologischen Klinik, und Anja Vöcking von den Christophorus-Kliniken stellten das Programm des Dülmener Gesundheitsforums vor.

Dülmen. Über aktuelle medizinische Themen wollen die Partner des Dülmener Gesundheitsforums auch in diesem Jahr wieder informieren – mit ihrer zehnten Veranstaltungsreihe. Einen „bunten Strauß an Themen“ haben die Partner – die Christophorus-Kliniken, die Familienbildungsstätte Dülmen, das Sport- und Gesundheitszentrum sowie die Volkshochschule Dülmen-Haltern am See-Havixbeck – zusammengestellt, verspricht Anja Vöcking von den Christophorus-Kliniken.

Am Dienstag, 6. Februar, referieren Dr. Christel Vockelmann und Dr. Kay Schrameyer ab 19 Uhr im Forum der Alten Sparkasse, Münsterstraße 29 in Dülmen, zum Thema „Soweit die Beine tragen?! Diagnostik und Therapie der Schaufensterkrankheit“.

„Wir beleuchten die klinischen Symptome, Untersuchungsmöglichkeiten und Operationsverfahren dieser weit verbreiteten Volkskrankheit“, sagt Dr. Vockelmann, Chefärztin der Radiologischen Klinik.

„Was tun bei Sodbrennen und Refluxkrankheit?“ Dieser Frage können Interessierte und Betroffene am 19. April ab 19 Uhr in der Familienbildungsstätte Dülmen auf den Grund gehen. Bewährte sowie neue Erkenntnisse zur Brustkrebstherapie werden am 5. Juli ab 19 Uhr in der Cafeteria der Christophorus-Kliniken am Standort Dülmen vorgestellt. Um Gelenkersatz und Knochenbrüche im hohen Alter geht es am 11. Oktober ab 19 Uhr in der Volkshochschule. „Gerade im orthopädischen Bereich merken wir, dass der Bedarf immer höher wird“, betont Anja Vöcking die Aktualität des ausgewählten Themenbereichs.

Besonders hilfreich sei auch die Nähe zu den Experten, mit denen vor Ort Kontakt aufgenommen werden könne. „Die Vorträge dauern in der Regel 45 Minuten, danach können die Zuhörer Fragen stellen.“

Die Vorträge sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare