IGZ sucht neuen Namen: Bürger können bis 22. März Vorschläge einsenden

+
Für das Intergenerative Zentrum Dülmen (IGZ) ab sofort ein neuer Name gesucht. Vorschläge könnnen von den Bürgern bis Freitag, 22. März, eingereicht werden.

Dülmen. „Auch wenn der Name IGZ seit Jahren verwendet wird, ist er ein Arbeitstitel“, sagt Christoph Noelke, erster Beigeordneter der Stadt Dülmen. Ab sofort suchen die Verantwortlichen einen neuen Namen für das Intergenerative Zentrum Dülmen. Bis Freitag, 22. März, können Vorschläge eingereicht werden.

„Von Anfang an war die Bevölkerung an dem Projekt beteiligt“, so IGZ-Geschäftsleitung Cäcilia Scholten. Passend dazu wurden Postkarten für die Einsendung von Namensvorschlägen ausgelegt.

Jeder kann Vorschläge mit einer kurzen Begründung einreichen. Dabei sollten einige Kriterien erfüllt werden. „Wir wollen einen einprägsamen Namen. Er sollte kurz, kreativ und positiv besetzt sein“, so Scholten. Wichtig ist vor allem eins: Der intergenerative Gedanke des Hauses soll mit dem neuen Namen transportiert werden.

Auch die Baufortschritte sprechen für einen finalen Namen. Nachdem aufgrund von Bauverzögerungen, die Eröffnung des IGZ nun für Anfang 2020 geplant ist und der Hochbau abgeschlossen ist, wird jetzt der Innenausbau vorangetrieben. Zudem soll die Kita zum Kindergartenjahr 2019/2020 eröffnen.

Der Lenkungsbeirat steht aktuell vor der Frage: „Wie gelingt es mit dem Schwerpunkt ‘intergenerativ’ Akzente zu setzen“, so Pastoralreferent der Kirchengemeinde St. Viktor Christian Rensing. Um dies mit den 60 Kooperationspartnern zu meistern, gibt es 25 IGZ-Botschafter und verschiedene Arbeitsgruppen, die sich beispielsweise um die Möblierung kümmern.

Eine Entscheidung soll am 16. Mai bei der Lenkungsbeiratssitzung getroffen werden. Die Vorauswahl treffen Christoph Noelke, Cäcilia Scholten und Christian Rensing.

Namensvorschläge können an c.scholten@igz-duelmen.de sowie per Postkarte, die an mehreren Stellen in der Stadt ausliegt, gesendet werden. Vorschläge können auch auf www.igz-duelmen.de eingereicht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare