Schulpaten gesucht: Infoveranstaltung am  6. Februar ab 17.30 Uhr

+
Seit Oktober hilft Michaela Laudick Khalil Resslan dabei, deutsch schreiben und sprechen zu lernen.

Dülmen. Hand, Fuß, Straße, Ampel. Groß und deutlich stehen diese Wörter in Schreiblinien auf der Doppelseite des Übungshefts, mit dem sich Khalil beschäftigt. Drei bis viermal schreibt Khalil jeweils konzentriert die Wörter ab. Dank kleiner Pfeile an den gedruckten Buchstaben weiß er, von wo nach wo der Stift zu führen ist, und dank kleiner Bildchen weiß er auch, was „Hand“ bedeutet. Und auch die Artikel „der“, „die“ und „das“ stehen dabei.

„Khalil macht große Fortschritte. Einfach toll zu sehen“, sagt Michaela Laudick, die den Neunjährigen immer wieder lobt und auf jede Seite, mit der Khalil fertig geworden ist, einen Fleiß-Stempel drückt. Seit Anfang Oktober betreut die 39-jährige Rechtsanwaltsfachangestellte den syrischen Jungen, der in die zweite Jahrgangsstufe der Anna-Katharina-Emmerick-(AKE-)Schule geht. 

Dass Michaela Laudick seit einem Jahr als Schulpatin tätig ist, kommt nicht von ungefähr: „Ich finde es immer positiv, wenn man anderen Menschen helfen kann. Und ich halte es für wichtig, dass die Kinder die deutsche Sprache lernen, um dann ihren Weg gehen zu können. Mit Sprachkenntnissen steht und fällt unheimlich viel“, sagt die zweifache Mutter, die auch schon als Lesepatin in der Grundschule im Einsatz war. „Mein Wunsch wäre, dass sich weitere Schulpaten fänden, um Kindern geflüchteter Familien beim Spracherwerb zu helfen“, so Michaela Laudick. 

„Es ist toll, wie viel die Schulpaten bei unseren Schülern bewirken“, sagt Ursula Terlau, Klassenlehrerin von Khalil. Und auch Miriam Böck, Lehrerin an der Augustinus-Grundschule, ist angetan von der Arbeit der Schulpaten. Denn auch die neunjährige Mallak aus Syrien, die seit fast zwei Jahren zusammen mit Günter Otto Lesen und Schreiben lernt, hat unheimlich viel profitiert von der regelmäßigen Eins-zu-Eins-Betreuung, berichtet der frühere Realschullehrer. 

Zusammen mit Dr. Dörte Schilken, bei der Ökumenischen Flüchtlingsinitiative Dülmen (ÖFID) Betreuerin der Schulpateninitiative, und Paula Wachsmann-Schlüter vom Kreiscaritasverband lädt er weitere Interessierte ein, sich als Schulpaten zu engagieren. „Momentan haben wir vier Schulpaten an der Paul-Gerhardt-Schule und je zwei an der AKE- und an der Augustinusschule. Mit weiteren Schulpaten könnten wir noch mehr erreichen. Und wer möchte, kann auch in der Sekundarstufe I mitwirken, denn auch die Hermann-Leeser-Realschule hat Interesse an der Mithilfe durch Schulpaten geäußert“, so Günter Otto. 

Eine Informationsveranstaltung dazu ist am Mittwoch, 6. Februar, ab 17.30 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Dülmen (Königswall 9), wo zweimal im Halbjahr auch Treffen mit freiwilligen Schulungen für die Schulpaten stattfinden. Weitere Infos bei Dörthe Schilken, Telefon 0176-56930092, E-Mail-Adresse oefid-schilken@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare