Pflanz-Aktion auch auf dem Marktplatz 

Robinie blüht bald in Dülmen: „Baum des Jahres 2020“ gepflanzt

+
Annette Holtrup (von links), Thomas Rövekamp, Finn Henning, Heinrich Vossmöller, Clemens Leushacke und Reinhild Kluthe pflanzen den Baum des Jahres 2020 in Dülmen.

Dülmen. Sie hat weiße Blüten und wird auch Scheinakazie genannt: Gemeint ist die Robinie, die zum „Baum des Jahres 2020“ gekürt worden ist. An ihren Blüten können sich bald auch viele Dülmener erfreuen. Am Donnerstag ist eine Robinie auf der Grünfläche an der Ecke Billerbecker Straße / Stockhover Weg gepflanzt worden. Vertreter der Stadt Dülmen und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald setzten den Baum in den Boden.

Traditionell wird in der Tiberstadt der jeweilige Baum des Jahres gepflanzt. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald spendet der Stadt Dülmen dafür seit 15 Jahren ein Exemplar der jeweiligen Sorte. 

Ursprünglich wurden die Bäume des Jahres am 25. April gepflanzt, denn dann ist bundesweit der „Tag des Baumes“. „Hier werden sie früher eingesetzt, da sie augrund unserer klimatischen Bedingungen früher blühen“, erklärt Thomas Rövekamp, Mitglied der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Die Mitglieder dieses Verbandes setzen sich für den Erhalt des Waldes und seine Vielfalt ein. Sie organisieren für den Kreis Coesfeld und Münster Baumpflanzungen. 

Robinie ist bekannt für ihren Akazienhonig

Die Robinie blüht von Mai bis Juni und ist bekannt für ihren Akazienhonig. „Diese Baumart wurde auch im Zeichen des Klimas ausgewählt, sie kann gut mit dem Klimawandel und auch mit trockenem Boden umgehen“, ergänzt Rövekamp. 

Die Stadt Dülmen plant derweil eine weitere Pflanz-Aktion: Die Bäume, die auf und um den Marktplatz fehlen, sollen wieder angepflanzt werden. „Sie sollen alle in gleicher Anzahl wiederkommen“, so Annette Holtrup, stellvertretende Bürgermeisterin von Dülmen. Sie sagt: „Ich finde, die Bäume gehören einfach zum Flair der Stadt.“

Lesen Sie auch:

Ist der Kirschlorbeer wirklich giftig? Das sollten Sie wissen

Förster und Waldbesitzer fürchten neue Borkenkäferplage

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare