Radtouren bestens besucht: ADFC-Ortsgruppe Dülmen zieht Bilanz 2018

+
Die ADFC-Ortsgruppe Dülmen zog eine positive Bilanz des Jahres 2018. Für 2019 sind wieder viele Radtouren geplant – und Engagement in Schulen sowie eine Unterschrifteninitiative.

Dülmen. Die Mitglieder der Ortsgruppe Dülmen des „Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs“ Münsterland (ADFC) blicken auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück. „Die Resonanz im vergangenen Jahr war der Wahnsinn. Bei unseren Bummeltouren fuhren im Durchschnitt 15 bis 20 Personen mit, bei den Feierabendtouren waren es sogar durchschnittlich 30 Leute“, freut sich Bernd Krug, Mitglied des ADFC.

Wegen der starken Beteiligung bietet die Ortsgruppe Dülmen für das Jahr 2019 zusätzliche Termine für Radtouren an. Neben den wöchentlichen Dienstagstouren von 18 bis 21 Uhr wird es alle zwei Wochen auch eine Mittwochstour von 15 bis 18 Uhr geben. Die Dienstagstouren starten am 23. April, die Mittwochstouren am 24. April. Die Bummeltouren finden wieder jeden zweiten Freitag ab 14 Uhr statt, jedoch haben diese Touren nun mit dem Charleville-Mézières-Platz einen neuen Startpunkt.

Auch mehrere Sonntagstouren sind wieder geplant, unter anderem am 9. Juni zu den Grünwerkstätten in Altenberge, zum Anglerparadies Gescher am 7. Juli und am 4. August nach Nordkirchen.

Neben den vielen Radtouren engagiert sich der ADFC Dülmen auch in den Grundschulen. „Wir unterstützen nun zum fünften Mal die Polizei beim Fahrradtraining der Drittklässler“, so Werner Schwering.

Besonderes Anliegen des ADFC in diesem Jahr ist es, Unterschriften für eine Volksinitiative des Aktionsbündnisses „Aufbruch Fahrrad“ zu sammeln. Mit der Initiative wollen sie den Aufbruch in ein moderneres, bewegliches NRW fordern und für eine Mobilitätswende sorgen.

Weitere Infos sowie die Termine sind unter www.adfc-nrw.de auf der Seite der Dülmener Ortsgruppe zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare