Dülmener Winter ist zu Ende 

25 Prozent mehr Besucher auf der Eisbahn

+
Die acht amtierenden Sieger der großen Eisstockturniere trafen sich am Samstag zu den IDU-Stadtmeisterschaften – leider ließ das Wetter kein Eisstockschießen zu.

Dülmen. Am Sonntag ging nach 46 Tagen der Dülmener Winter zu Ende. Obwohl am letzten Wochenende die IDU-Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen und auch das Dreikönigsschießen der Bürgerschützen aufgrund des Wetters ausfallen mussten, gab es erneut einen Besucherrekord.

„Wir konnten die Besucherzahlen der Eisbahn noch einmal um 25 Prozent steigern, der Dülmener Winter war extrem erfolgreich für uns. Die Art und Weise des Dülmener Winters mit Eisbahn, Weihnachtsmarkt, Rodelhütte und erleuchtete Innenstadt scheint auch über die Grenzen von Dülmen hinweg gut anzukommen“, blickt Tim Weyer, Geschäftsführer vom Dülmen Marketing e.V., auf die Großveranstaltung. „Wir haben die Hausaufgaben gemacht und auch überregional Werbung geschaltet. Viele Besucher kamen aus dem Umland, mit dem Dülmener Winter haben wir für die City alles richtig gemacht.“ 

Auch wenn mit dem Sparkassencup, dem Dreikönigsschießen der Bürgerschützen und der IDU-Stadtmeisterschaft gleich drei große Turniere witterungsbedingt ausfallen mussten, spielte das Wetter für die Eisläufer in diesem Jahr mit. „Insgesamt hatten wir Glück mit dem Wetter und konnten auf dem hohen Niveau des Vorjahres noch einmal aufsatteln.“ Nicht ganz so glücklich war Florian Kübber, Vorsitzender des Bürgerschützen-Vereins am Freitagabend: „Nach einer Beratung mit allen Schützenvereinen und dem TV Dülmen mussten wir das Turnier der Schützenvereine absagen. Die Sicherheit der Teilnehmer geht vor und war bei dem Wetter nicht mehr gegeben. Trotzdem wurde rund um die Eisbahn und in der Rodelhütte noch gemeinsam gefeiert.“ 

Und auch die erste Auflage der IDU-Stadtmeisterschaft fiel ins Wasser. „Trotz des schlechten Wetters war es am Samstag mit der Band Hitshot zum Abschluss des Dülmener Winters eine schöne Veranstaltung. Schade, war nur, dass die Eisbahn nicht bespielbar war. Wir werden die Stadtmeisterschaften aber in Absprache mit Dülmen Marketing nachholen und freuen uns schon jetzt auf den nächsten Dülmener Winter“, so der IDU-Vorsitzende Klaus Göckener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare