Pfadfinder vom Stamm Heilig Kreuz reisten für 17 Tage nach Hohen Woos ins Sommerlager

+
85 Kinder und Jugendliche und ihre Leiter vom Pfadfinder-Stamm Heilig Kreuz verbrachten 17 heiße und sonnige Tage in Hohen Woos in Mecklenburg. Am Sonntag blicken die Pfadfinder ab 11 Uhr auf ihr Lager zurück.

Hohen Woos/Dülmen. Abenteuer erleben Kinder und Jugendliche bei den Pfadfindern vom Stamm Heilig Kreuz jedes Jahr.

In ihrem diesjährigen Sommerlager, das nun zu Ende gegangen ist, galt das allerdings doppelt.

Passend zum Lagermotto „Indiana Jones“ wurden die rund 85 Teilnehmer zwischen sieben und 21 Jahren zu Entdeckern und Schatzsuchern.

Der ruhig und idyllisch gelegene Lagerplatz auf einem Töpferhof bei Ludwigslust in Mecklenburg bot die passende Kulisse, ein selbst gebauter Pool und das nahe Waldbad verschafften Abkühlung an den durchgängig heißen und trockenen 17 Lagertagen.

Hitze bestimmte auch die diesjährigen Touren der einzelnen Altersstufen. So übernachteten die Jüngsten unter freiem Himmel im Waldbad, und auch die viertägigen Ausflüge der Jungpfadfinder in die nähere Umgebung in Mecklenburg waren von vielen Zwischenstopps im kühlen Nass und Kanutouren geprägt. Aufs und ans Wasser zog es die 14- bis 16-jährigen Pfadfinder bei ihren Trips über den Fluss Elde und in die Hansestadt Wismar. Die 16- bis 21-jährigen „Rover“ schließlich radelten bis nach Lübeck.

Als Abschluss des Lagermottos gruben die Kinder einen Schatz aus, außerdem zog es sie auf einer Nachtwanderung in einer warmen Nacht ins „Labyrinth des Minotaurus“. Mit einem Tagesausflug für die jüngeren Teilnehmer in einen Affenwald, auf eine Sommerrodelbahn und nach Schwerin klang das Lager schließlich aus.

An diesem Sonntag, 5. August, blicken die Pfadfinder in der um 11 Uhr beginnenden Messe in der Kreuzkirche aufs Lager zurück – gemeinsam mit Teilnehmern der anderen Jugendfreizeiten der Gemeinde und mit Pastor Peter Nienhaus, mit dem die Pfadfinder auch im Lager zwei Gottesdienste unter einem großen Zeltdach feierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare