Tag der offenen Tür im Alten Bahnhof Buldern: So lang ist die Modellbahnanlage

Freuen sich auf den Tag der offenen Tür an diesem Samstag im Alten Bahnhof Buldern: von links Uwe Bertermann, Ludger Bennemann, Achim Greiving, Mike Hofmeyer, Lukas Essmann, Daniel Radzkowski, Patrick Völker, Henning Görtz, Kai Tüllinghoff und David Rickert.

Buldern. So eine große Modellbahnanlage hat der Modelleisenbahnclub (MEC) Dülmen noch nie stehen gehabt: Auf 80 Metern Länge verkehren aktuell auf zwei Ebenen die Modellbahnzüge des MEC.

Alle Interessierten können dies an diesem Samstag, 12. Oktober, von 11 bis 17 Uhr im Alten Bahnhof Buldern (Max-Planck-Straße 16) bei freiem Eintritt (Spenden erwünscht) erleben. 

Die MEC-Mitglieder fahren dabei die Züge nach einem Fahrplan, wie er vor Jahrzehnten üblich war, und kündigen die Züge per Wählscheiben-Telefon an sowie kommunizieren etwa „freie Fahrt“ und Weichenstellungen. Auf der Anlage zu sehen sind unter anderem auch die Bahnhöfe Dülmen, Buldern und Merfeld.

Die Modelleisenbahner haben die Anlage nicht nur gebaut, sondern fahren die Züge nach realen Fahrplänen und tätigen wie Fahrdienstleiter im „wirklichen Leben“ per Telefon Anrufe beim nächsten Fahrdienstleiter.

Fürs leibliche Wohl werden Getränke und Bockwurstbrötchen angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare