Mit dem Bus in den Ruhestand gefahren 

Norbert Kosing auf „Abschiedstour“

+
Vater Alfons Kosing (vorne Bildmitte) und Sohn Norbert Kosing links daneben.

Dülmen. Ungewöhnliche Begleitung am letzten Arbeitstag für Norbert Kosing aus Dülmen: Mit seinem 97-jährigen Vater Alfons Kosing feierte er am Freitagnachmittag seinen Abschied bei der Firma Graute in Bösensell.

Kurz vor Feierabend wurde Norbert Kosing von seinen Kollegen sowie vom Firmenchef und langjährigen Weggefährten Norbert Höltker mit einer Abschiedsfeier überrascht. Auch der Vorinhaber der Graute GmbH Horst Graute ließ es sich nicht nehmen, den Obermonteur gebührend zu verabschieden. Anschließend wurde der Neu-Renter im Beisein seines Vaters, seiner Frau, seiner Schwester und einigen Kollegen von einem Lücke-Oldtimer-Bus seines Alters in den Ruhestand gefahren, wo bei ihm zuhause noch bis nach Mitternacht weitergefeiert wurde. 

Zum alten Eisen gehört Norbert Kosing, der unter anderem mit einem Frühstückskorb des Merfelder Dorfladens verabschiedet wurde, allerdings nicht: „Unser Geschäftsführer hat ihm noch eine Außenmontage in Aussicht gestellt“, so Graute-Mitarbeiter Thomas Bontrup

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare