186 neue Wohnungen an der ehemaligen Dülmener Mühle Jäckering

Die markante Mühle Jäckering in Dülmen soll im November abgerissen werden, der Platz wird anschließend für 186 neue Wohnungen genutzt.

Dülmen. „Realisiert werden 186 Wohnungen plus ein Gemeinschaftsraum mit Wohnflächen zwischen 51 und 95 Quadratmeter“, so Uwe Schramm, Vorstandsvorsitzender der WohnBau Westmünsterland.

Die Wohnungen entstehen an der Bischof-Kaiser-Straße auf dem Gebiet der ehemaligen Mühle Jäckering. 60 Prozent der Wohnungen (insgesamt 111) entstehen im preisgedämpften – öffentlich geförderten – Bereich, neun Wohnungen werden darüber hinaus rollstuhlgerecht angelegt.

Insgesamt sind zwölf Mehrfamilienhäuser geplant, aufgeteilt in drei Teil-Quartiere mit je vier Einheiten, die jeweiligen Quartiersmitten werden parkähnlich angelegt. Über vier Zufahrten werden die Wohneinheiten erreichbar sein. „Der Abriss des Gebäudes ist für Mitte November geplant, der Baubeginn für März 2019 vorgesehen. Geplant ist die Realisierung in drei Bauabschnitten, der erste Bauabschnitt dürfte in etwa 15 Monaten fertiggestellt sein“, so Uwe Schramm.

Nach den Planungen soll der dritte Abschnitt nach drei Jahren bezugsfertig sein. Insgesamt beläuft sich das Projektvolumen in Dülmen auf 33 Millionen Euro. Die Vertriebsaktivitäten laufen mit Beginn des Hochbaus im März an. Interessenten können sich ab März mit dem zuständigen Kundencenter in Lüdinghausen unter Telefon (02591) 91710 in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare