Einfach, schick, sicher und komfortabel

Der neue Dülmen-Gutschein: Diese Vorteile bietet er

+
Ein Teil der Vertreterinnen und Vertreter der Akzeptanzstellen sowie Vertreter der Sponsoren Sparkasse Westmünsterland und der VR-Bank Westmünsterland sowie von Dülmen Marketing und der Coesfelder Agentur „Bruderherz“, die das digitale Gutscheinsystem entwickelt hat, präsentierten kürzlich auf dem Marktplatz übergroße Dülmen-Gutscheine.

Dülmen. Schenken und Freude verbreiten kann so einfach sein: Seit Freitag ist der neue „Dülmen-Gutschein“ in Papier-Version bei Dülmen Marketing und im Modehaus Ahlert erhältlich – in Stückelungen von 5, 10, 20, 44 und 50 Euro. Seit Freitag kann mit ihm auch in vielen Geschäften bezahlt werden.

„Schon jetzt haben wir in Dülmen 48 Akzeptanzstellen, bei denen unser neuer Dülmen-Gutschein eingelöst werden kann“, freut sich Tim Weyer, Geschäftsführer vom Dülmen Marketing e.V. „Und es werden immer mehr Akzeptanzstellen.“

Der Grund liegt auf der Hand, denn der neue Dülmen-Gutschein hat auch für die Akzeptanzstellen gegenüber dem bisherigen Viktor-Gutschein Vorteile. Vor allem hinsichtlich der Abwicklung. Denn mit dem neuen Dülmen-Gutschein ist das Schreiben und Verbuchen von Hand Geschichte. Und da sich der Dülmen-Gutschein online generieren und online verschicken lässt, „erschließen sich zusätzliche Käuferbereiche, vor allem in der Generation Smartphone und Internet.“

Ineke Webermann von Dülmen Marketing e. V. präsentiert den neuen gedruckten Dülmen-Gutschein mit den erhältlichen Stückelungen von 5, 10, 20, 44 und 50 Euro.


Wie der frühere Viktor-Gutschein ist die Papier-Version des Dülmen-Gutscheins ganz einfach bei Dülmen Marketing und beim Modehaus Ahlert erhältlich. „Der QR-Code beziehungsweise die individuelle Buchstaben-Ziffer-Kombination des gekauften Dülmen-Gutscheins wird eingelesen beziehungsweise in den Computer eingegeben, und schon ist der Gutschein ,scharf’. Ab jetzt kann man bei den Akzeptanzstellen damit bezahlen“, so Tim Weyer. Denn im Internet ist in einer Datenbank das mit diesem einen individuellen Gutschein verbundene Guthaben vermerkt.

Auf diese Weise sind mit dem Dülmen-Gutschein auch Teileinlösungen möglich: „Wenn ich einen 20-Euro-Gutschein habe, kann ich im einen Geschäft ein paar Socken kaufen und bei der nächsten Akzeptanzstelle dann noch einen Kaffee trinken. Ganz einfach und unkompliziert“, so Tim Weyer. 

Der Dülmen-Gutschein als solcher hat in der Papier-Version Scheckkartengröße; er wird aber eingesteckt in eine Faltkarte verkauft – drumherum ein spezieller Briefumschlag. „Auf der linken Innenseite der Faltkarte ist Platz für ganz individuelle Texte wie beispielsweise Geburtstagsglückwünsche“, so Tim Weyer, der davon ausgeht, dass ein Großteil der neuen Dülmen-Gutscheine auch künftig bei Dülmen Marketing verkauft werden wird. „Aber es gibt eben zusätzlich auch die Möglichkeit, den Dülmen-Gutschein online zu generieren.“

Einfach individualisierbar

Wer schon mal im Urlaub oder geschäftlich weit entfernt in der Weltgeschichte unterwegs war, hat es vielleicht auch bereits erlebt: Das Handy verkündet „Kumpel hat Geburtstag“. Eigentlich wollte man ihm ja zu diesem Anlass ein schönes Geschenk machen, aber man hat’s vergessen und ist nun weit weg. Und nachträglich schenken – die Ideallösung ist das nicht.

Dank dem neuen Dülmen-Gutschein ist die Situation im Handumdrehen gerettet: Einfach mit dem Smartphone oder einem Computer ins Internet auf www.duelmen-gutschein. de klicken, den Gutschein-Wert angeben – auch „krumme Werte“ bis hin zu 250 Euro sind möglich –, den Namen des zu Beschenkenden eintippen und einen individuellen Grußtext, vielleicht noch ein Foto hochladen, mit einem der verfügbaren Online-Bezahldienste bezahlen – und schon hat man einen Gutschein generiert, den man über die verschiedensten Messenger-Dienste verschicken kann.

Die kleinen Gutscheinkärtchen im Scheckkartenformat werden bei Dülmen Marketing und bei Ahlert Moden verkauft mit repräsentativen Faltkarten, in die die Gutscheinkärtchen eingeklemmt werden. Auf der linken Innenseite der Faltkarten ist stets ein weißer Freiraum, auf den der Schenker einen individuellen Text schreiben kann – oder nett etwas aufmalen oder oder oder ...

Der Empfänger des Gutscheins kann dann mit seinem Handy zu einer Akzeptanzstelle gehen, öffnet den Gutschein und zeigt den individuellen QR-Code vor. Bei der Akzeptanzstelle wird dieser QR-Code vom Smartphone des Beschenkten abgescannt und entweder der ganze Gutscheinbetrag oder aber ein Teilbetrag des Gutscheinwerts eingelöst. „Das ist super schnell und super einfach – und in inzwischen an die 30 Städten in Deutschland seit Jahren bewährt“, erklärt Dülmen-Marketing-Geschäftsführer Tim Weyer.

Auch Dr. Hugo Schulze Hobbeling von der Kaufmannschaft Viktor Gmbh ist absolut überzeugt von dem Dülmen-Gutschein: „Ich bin in der vergangenen Woche von Akzeptanzstelle zu Akzeptanzstelle gegangen. Es hat nirgendwo Probleme gegeben mit der Einlösung beziehungsweise der Teileinlösung der Gutscheine“, berichtet er von seinen Erfahrungen.

Für die Geschäfte ist es dabei am einfachsten, einfach mit einem Smartphone den QR-Code des jeweiligen Gutscheines einzuscannen und den einzulösenden Wert des Gutscheins einzutippen. „Eigentlich läuft der ganze Rest der Sache dann automatisch“, so Dr. Hugo Schulze Hobbeling.

Alle Geschäfte und Betriebe, die noch keine Akzeptanzstellen sind, aber eine werden möchten, können sich unkompliziert an Dülmen Marketing wenden. „Und wer ein Handy benötigt, damit er Gutscheine online entwerten kann, für den gibt es dank unserer Kooperation mit dem Handy-Outlet Dülmen kostengünstige Lösungen“, so Tim Weyer.

Aber auch ganz ohne Smartphone und ohne QR-Code lassen sich die Gutscheine einlösen. „Alternativ zum QR-Code des Gutscheins kann man mit der individuellen Buchstaben-Ziffer-Kombination des Gutscheins online Einlösungen vornehmen. Dafür benötigt man lediglich einen Computer, der mit dem Internet verbunden ist. Man öffnet die entsprechende Homepage und tippt den Gutscheincode ein. Schon kann man als Akzeptanzstelle den Gutschein einlösen“, so Tim Weyer.

Aktuell 48 Akzeptanzstellen 

Folgende Einzelhandelsgeschäfte, gastronomischen Betriebe und Unternehmen sind aktuell Akzeptanzstellen des Dülmen-Gutscheins (die jeweils aktualisierte Liste findet sich auf www.duelmen-gutschein.de): 2 Rad Seidel • Adam & Eva Moden Wulf • ahlert. mode im herzen. • Baby Bang • Barmer • Bella Casa • Bioladen Urban M. Urban & E. Lovermann • Bockholt Uhren & Schmuck • Boes Menswear • Bücher Sievert • Bulter • Café Konditorei Glühweinmanufaktur Uckelmann • Café Meg Mo • clever fit Dülmen • Dr. Graute´s Adler Apotheke • Dr. Graute´s Tiber Apotheke • Dülmen Marketing • Dülmener Zeitung • Eiscafe Sanremo Dülmen • first time – Deine Familienpraxis in Dülmen • Foto Erhardt • Hammer-Fachmarkt • Holthöwer • Homann schenken-kochen-wohnen • Julian’s Handy Outlet & Reparatur • Küchen Braun • Lederwaren Pumpe • Livingroom by Blumen Haunert • Lores ArtBox • LVM-Agentur Heino Korste • Mezzomar Dülmen • Moubis Pflanzenhof Dülmen • Mrs. Sporty Dülmen • o2-Partnershop • Passion for Fashion by Petra Karns • Reisebüro Schlagheck • Restaurant-Café Haus Waldfrieden • Running Soccer Store • Salon Bissing • Schuhhaus Robers • Silberblick • Sixone • SP: Wautmann • Spielwaren Greiving • Stadtbetriebe Dülmen • Stechkunst Bodymods • Streiflichter • täglich.... aber nicht alltäglich • ZAP! Trends

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare