Für eine einzigartige WG

„Mitten im Leben – Wohnen in Dülmen“ feierte Richtfest

+
Freude gab es am Freitag beim Richtfest am neuen Wohngebäude in der Schedelichstraße, in dem die Intiative „Mitten im Leben – Wohnen in Dülmen“ und das Anna-Katharinenstift Karthaus jeweils eine komplette Etage beziehen werden.

Dülmen. Von der Ostlandwehr ist der Neubau in der Schedelichstraße gut zu sehen – ein Bau, mit dem 950 Quadratmeter zusätzliche Wohnfläche in Dülmen geschaffen werden. Freitag war Richtfest.

Das Erdgeschoss mit 350 Quadratmetern Wohnfläche wird nach Fertigstellung des Hauses die Elterninitiative „Mitten im Leben –Wohnen in Dülmen“ mieten – das erste Obergeschoss von gleicher Größe nutzt künftig das Anna-Katharinenstift Karthaus. Aus den übrigen 250 Quadratmetern Wohnfläche im zweiten Obergeschoss entstehen drei Mietwohnungen.

„So eine WG-Wohnform ist die erste im Kreis Coesfeld – wahrscheinlich im ganzen Münsterland“, erklärt Hans-Dieter Averkamp vom Förderverein der Elterninitiative „Mitten im Leben – Wohnen in Dülmen“. Für die sieben Dülmener mit geistigen und/oder körperlichen Handicaps zwischen 22 und 28 Jahren, die ins Erdgeschoss einziehen, sei das eine große Veränderung. „Bisher haben alle zu Hause gewohnt. Das ist für jeden der erste Auszug.“ Ambulant betreut werden die sieben Erwachsenen von der Lebenshilfe NRW; Pflegetätigkeiten übernimmt ein Pflegedienst.

Insgesamt vier Jahre hat das Planungsverfahren gedauert. „Wir haben uns im Vorfeld verschiedene andere Einrichtungen angesehen, um uns Ideen zu holen“, berichtet Averkamp. Mit der Schedelichstraße sei jetzt die beste räumliche Lage gefunden.

In Zusammenarbeit mit der AIG Architekten- und Ingenieurgemeinschaft GbR mit den Architekten Richard Dammann und Manfred Wesseler haben die Bauarbeiten im April dieses Jahres begonnen. Zu Ostern 2020 soll dann alles einzugsbereit sein bei der Immobilie, deren Entstehung auch der Kreis Coesfeld stark unterstützt hat, wie Hans-Dieter Averkamp lobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare