MGV-Germania-Gast-Duo gab im Annengarten Visitenkarte ab

+
Adolf Hörsting, Vorsitzender des MGV Germania Buldern, freute sich über die Begegnung mit dem Duo Nemiga, das auch am Sonntag, 9. Dezember, beim Weihnachtskonzert des MGV in der Mehrzweckhalle in Buldern auftreten wird.

Buldern. Mal ausdrucksstarker Tenor mit sanften Tönen und im nächsten Moment viel Temperament, mal einfühlsam an der Klarinette: Valerij Moisseenko präsentierte sein gesangliches und instrumentales Können, begleitet von Sergej Vereschtschako am Knopfakkordeon, jetzt im Seniorenheim „Annengarten“ in Buldern.

Die beiden Musiker aus Weißrussland treten seit 1999 als Duo Nemiga im In- und Ausland auf und sind aktuell auf Tournee durch Deutschland und machten einen Abstecher in Buldern.

Und auch am Sonntag, 9. Dezember, sind sie wieder in Buldern und wirken beim 16 Uhr beginnenden Weihnachtskonzert des Männergesangvereins (MGV) Germania Buldern mit.

Gemeinsam mit Chorleiter Otto Groll und Chorvorsitzendem Adolf Hörsting trafen sie auch Vorbesprechungen mit Blick auf das Weihnachtskonzert. Hierfür können Eintrittskarten bei den Chorsängern Adolf Hörsting, Telefon (02590) 4981, und Hans Schlüter, Telefon (02590) 4123, vorbestellt werden können. Je nach Sitzplatzposition kosten die Karten 18 beziehungsweise 20 Euro.

Am Donnerstag, den 26. Juli, bewegte das Duo Nemiga mit verschiedensten Stücken die Herzen der Zuhörenden – Bewohner des Annengartens, Angehörigen, Betreuer und Mitglieder des MGV Germania. So etwa mit „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Johann Strauß, Teilen von „Eine kleine Nachtmusik“ von Mozart, aber auch Operettenarien etwa von Franz Léhar.

„Jetzt kommen die lustigen Tage“, „Kein schöner Land in dieser Zeit“, das Chianti-Lied, das Trinklied aus „La Traviata“ – viel Bekanntes brachte Nemiga zu Gehör, und gerne stimmte die Zuhörerschaft mit Gesang und Klatschen bei einigen Stücken mit ein. Schöner kann eine musikalische Visitenkarte wohl nicht klingen ...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare