Streamen für den Sieg

„Drama, Baby!": Luca Laskowski steht im Finale bei bundesweitem Vorlesecontest

Drama Baby Vorlesewettbewerb Hermann-Leeser-Realschule Finale Laskowski
+
Luca hofft, dass sein Beitrag möglichst oft gestreamt wird, wie hier per Smartphone bei Spotify.

Dülmen. Luca Laskowski stellte sich einer zeitlichen Herausforderung: In nur fünf Minuten fasste er den Roman „Verwirrung der Gefühle“ von Stefan Zweig in einem Audiobeitrag zusammen. Beim Wettbewerb „Drama, Baby!“ des Reclam-Verlags schaffte es der Schüler der Hermann-Leeser-Schule bis ins Finale. Bis zum 2. Februar kann sein Beitrag auf Plattformen wie Youtube oder Spotify gestreamt werden – der Teilnehmer mit den meisten Aufrufen gewinnt.

In dem bundesweiten Schul-Contest suchen dieses Jahr die Schauspieler Luise Befort („Der Club der roten Bänder“), Lucas Reiber („Abikalypse“) sowie Moderator Alexander Mazza und Johannes Steck zusammen mit Sony Music nach den größten Talenten aus Deutschland und Österreich. Für den Gewinner winken neben einem Schulhofkonzert mit einem Sony-Music-Künstler auch die Teilnahme an einer professionellen Hörbuchproduktion. Ein besonderer Anreiz für Luca Laskowski. „Ich würde später gerne als Sportmoderator im TV oder Radio arbeiten“, hat er bereits ein klares Ziel vor Augen. 

Mit seiner Stimme zu arbeiten ist ihm auch jetzt schon ein großes Anliegen. Im Rahmen der Picasso-AG an der Hermann-Leeser-Schule arbeitete er an Audioguides zu den Kunstwerken im Picasso-Museum in Münster. Lucas Klassen- und Deutschlehrerin Dr. Andrea Peine holte den Zehntklässler dafür mit an Bord, weil sie seine Stimme für die Audioguides passend fand. Der 16-Jährige war direkt Feuer und Flamme. Als Deutschlehrerin Christina Michalski dann den Wettbewerb des Reclam-Verlags an die Hermann-Leeser-Schule holen wollte, zeigte Luca direkt Interesse. Mit viel Aufwand und kreativem Einsatz erstellte er ein Bewerbungsvideo, bei dem er die für den Audioguide erstellten Beiträge einfallsreich in ein Radio-Format umgestaltete –mit Erfolg, denn der Dülmener wurde als einziger Realschüler einer von 29 Finalisten. 

Für die letzte Runde bekam jeder Teilnehmer ein literarisches Werk zugeteilt. Neben bekannteren Werken wie „Romeo und Julia“ gab es auch unbekanntere Titel wie Zweigs Roman „Verwirrung der Gefühle“, den der Dülmener zusammenfasste. Dafür hatte er maximal fünf Minuten Zeit. Bei der vielseitigen Handlung keine leichte Aufgabe. „Die Zeit einzuhalten war definitiv die größte Schwierigkeit. Das hat viele Versuche benötigt“, beschreibt der 16-Jährige sein Vorgehen. „Ich hab mir zunächst das Hörbuch angehört, das sechs Stunden lang ist. Dann ging das Kürzen los.“ Unterstützung bekam er von seinen Lehrerinnen. So nutzte Christina Michalski die Zeit beim Joggen, um ebenfalls das Hörbuch durchzuhören und gab Luca wichtige Tipps und Hinweise. Mit dem Ergebnis ist der Dülmener zufrieden. Zu Hause läuft sein Beitrag mittlerweile rauf und runter. Wer Interesse bekommen hat, sollte sich Lucas literarische Zusammenfassung nicht nur einmal, sondern am besten gleich mehrfach anhören. Denn: Jeder Aufruf bis 2. Februar zählt.

So funktioniert’s

Im Internet aufradiokiepenkerl.de gibt es unter dem Punkt „Themen aus dem Programm“ einen Direktlink zu Lucas Beitrag. Dieser kann unter anderem bei Spotify, Youtube, Amazon oder Apple Music gestreamt werden. Unter dem Stichwort „Drama, Baby! Der Schulcontest“ bei Spotify oder auf dem Youtube-Kanal „Reclam Hörbücher –Thema“ findet man ebenfalls zu der Buchzusammenfassung des Dülmeners. Jeder Stream zählt: Je häufiger der Beitrag abgespielt wird, desto mehr Stimmen erhält Luca.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare