Lichterprozession von Buldern nach Hiddingsel am 10. November

+
Das Orga-Team mit Mechthild Grothues (von links), Martina Lökes, Annemarie Lütke-Uhlenbrock, Maria Welp-Schlautmann, Sabine Terlau und Eva Puhe hat ein umfangreiches Programm für den Abend des 10. November geplant.

Buldern/Hiddingsel. Was hält uns zusammen? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Lichterprozession „von Kirche zu Kirche“ am Samstag, 10. November, zu der die Liturgiekreise der Seelsorgeeinheit St. Pankratius Buldern und St. Georg Hiddingsel einladen. Gemeinsam organisieren die Mitglieder eine Wanderung von Buldern nach Hiddingsel. Start ist um 16 Uhr in der St.-Pankratius-Kirche.

Die Messdienerleiter der beiden Pfarrgemeinden haben für beide Orte ein Programm vorbereitet. Neben der Ausgangsfrage stehen Glaube, Hoffnung und Liebe im Mittelpunkt der Prozession und werden auf dem Weg thematisch aufbereitet. „Beispielsweise wird in Buldern das Thema Glaube in Verbindung mit Farben gebracht“, freut sich Martina Lökes über die Kreativität der Messdiener. Auf dem Weg nach Hiddingsel wird es drei Stationen geben, an denen es in erster Linie um Hoffnung geht.

„Wie das Programm dort genau aussieht, soll eine Überraschung bleiben. Wir möchten nicht zu viel vorwegnehmen“, hält Eva Puhe die Spannung aufrecht. Am Zielort in der St.-Georg-Kirche folgt die Gabenprozession. Das zentrale Thema dort heißt Liebe. Abschluss ist mit der Kommunionfeier, Abschlussgedanken und Segen. „Die Lichterprozession ist keine klassische Messfeier“, betont Lökes. „Wir wollen neben den Kirchgängern auch jeden anderen einladen mitzulaufen.“

Ein weiteres Highlight ist die Illumination der Kirchen, die mit Licht in Szene gesetzt werden sollen. Die Teilnehmer auf dem Weg von Buldern sollen gerne auch selbst Beleuchtung mitbringen. „Hier darf jeder kreativ sein, ob er mit einer Laterne, einer Lichterkette um den Kopf oder mit einer Taschenlampe kommt“, freut sich Sabine Terlau auf viele Ideen. Begleitet wird die Prozession mit Fackeln von den Freiwilligen Feuerwehren Hiddingsel und Buldern.

Die Landjugend Hiddingsel hat für den Abschluss im Pfarrheim Grillwürste und Getränke organisiert. Das Ende ist daher offen. Die Teilnehmer aus Hiddingsel können ab 15.30 Uhr von der Kirche aus gemeinsam mit dem Bus zum Startpunkt in Buldern aufbrechen. Andersrum gibt es für die Bulderaner um 21 Uhr und 21.30 Uhr die gleiche Verbindung wieder zurück“, verrät Lökes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare