Einweihung mit Tag der offenen Tür

Kinderhaus am Wemhoff offiziell eingeweiht: Kita  jetzt im früheren Grundschulgebäude 

+
Vertreter von Politik und Stadtverwaltung begutachteten mit der Kindergartenleitung nach dem offiziellen Festakt den abwechslungsreich mit Spielgeräten gestalteten Außenbereich.

Buldern. Alles präsentiert sich tip-top, als die städtische Kindertageseinrichtung „Kinderhaus am Wemhoff“ am Samstag mit einem Tag der offenen Tür offiziell Einweihung feiert. Die Freude darüber ist Leiterin Gabi Diekmann deutlich anzumerken beim kleinen Festakt in der Turnhalle der Kita mit Vertretern von Politik und Verwaltung der Stadt Dülmen.

Eine Zeitlang nach der Gründung 2007 in der Wohnsiedlung Rödder zog die Kita mit ihren zwei Gruppen in das Gebäude am Pastoratsweg, in dem sich nun die Tagespflege „Annengarten“ befindet. Die Zahl der betreuten Kinder wuchs, es kamen zwei neue Gruppen (U2 und U3) hinzu, so dass vor vier Jahren die Kita erste zusätzliche Räume in dem Gebäude der Grundschule erhielt. „Ich bin täglich zwischen den beiden Standorten gependelt“, berichtet Gabi Diekmann.

Umfangreiche Umbaumaßnahmen erfolgten während des laufenden Kita-Betriebs, 2016 machte der Einbau eines Aufzugs das Gebäude barrierefrei, so dass nun vier Gruppen dort betreut werden konnten. Innerhalb des Gebäudes musste später auch noch umgezogen werden.

Mitglieder des in diesem Sommer neu gegründeten Fördervereins der Kita – hier mit Kitaleiterin Gabi Diekmann (Mitte) zu sehen – luden zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ein.


Aus den einstigen Klassenräumen entstanden durch Unterteilung Gruppen-, Neben-, Schlaf-, Sanitär- und Mitarbeiter-Räume, so dass die nun 108 Kinder im Alter von vier Monaten bis sechs Jahren in den inzwischen fünf Gruppen von den 19 Erzieherinnen gemäß den gesetzlichen Vorgaben gut betreut werden können. Gut eine Million Euro investierte die Stadt Dülmen binnen der vier Jahre in die Maßnahme – unter anderem in den abwechslungsreich mit Spielgeräten ausgestatteten Außenbereich, der nun, so Hochbauamtsleiter André Czipull, Referenz für künftige Kita-Neubauten sei.

Agnes und Günther Sickenberg aus Dülmen brachten mit ihren Drehorgeln musikalische Unterhaltung. Auch Kinder durften die Kurbeln drehen und erhielten dafür Drehorgelzertifikate.


Um die Kita zu unterstützen, gründeten Eltern von Kita-Kindern Anfang August den „Förderverein Kinderhaus am Wemhoff e.V.“ Beim Tag der offenen Tür bot der Verein selbstgebackenen Kuchen und Kaffee gegen Spende an. Das Geld soll nun erst einmal für Spielutensilien, die schnell kaputt gehen, verwendet werden – etwa Softbälle. Der Verein (Mindestbeitrag 12 Euro/Jahr) ist über die Kita und über die E-Mail-Adresse foerderverein-wemhoff@web.de zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare