Kinderfüße auf den Spuren von Kneipp: AWO-Kita seit 2012 als Kneipp-Kita zertifiziert

+
Das „Kneipp-Gesundheitsbuch“ der AWO-Kita und das Bilderbuch „Die Geschichte des Sebastian Kneipp“ informieren über die Hintergründe der zertifizierten Kneipp-Kita.

Dülmen. Abkühlung gefällig? Im Sommer macht der Gang durch das Kneipp-Becken den Kindern der AWO-Kita an der August-Brust-Straße ganz besonders viel Spaß. „Wie ein Storch“ – so haben es die Kinder gelernt – geht es durch das kalte Nass. Seit 2012 ist die größte Kindertagesstätte Dülmens mit 107 Kindern und 25 Mitarbeitern nicht nur als Familienzentrum, sondern auch als Kneipp-Kita zertifiziert.

„Denn neben dem Erwerb der sozialen, emotionalen Kompetenzen steht bei uns insbesondere die Gesundheitsprävention im Vordergrund“, betont Leiterin Marion Uhlending. Dabei spielt die Kneipp’sche Gesundheitslehre, mit der einst Sebastian Kneipp seine Tuberkulose-Krankheit überwunden hat, eine ganz besondere Rolle. 

Eigene Beete mit Kräutern angelegt Ernährung, Kräuter, Wasser, Bewegung und Lebensordnung – „fünf Bereiche, die wir in unsere alltägliche Arbeit mit den Kindern integriert haben“, so Uhlending. Zum einen bekommen die Kinder eine vollwertige Ernährung, frisches Obst und Gemüse und werden täglich von einer Hauswirtschftlerin frisch bekocht. Zum anderen pflanzen die Kinder bereits selbst Kräuter und Pflanzen in Beeten an und lernen dadurch viele Arten kennen.

„Das Element Wasser ist im Sommer ein ganz besonderer Spaß“ , erklärt Uhlending. So gibt es täglich einen Gang durch das Kneipp-Becken im Außenbereich, ein kaltes Armbad oder zu anderen Jahreszeiten einen Tau- oder Schneelauf, um das Immunsystem des Körpers zu stärken. „Bei den heißen Temperaturen verwandelt sich das Kneipp-Becken allerdings auch das ein oder andere Mal in ein Planschbecken“, muss Uhlending lachen. 

200 Exemplare des „Kneipp-Bilderbuchs“ Der Bereich Bewegung wird durch die wöchentlichen Sporteinheiten in der Turnhalle und zusätzliche Bewegungsprojekte abgedeckt. Außerdem sei es den Verantwortlichen im Bezug auch die „Lebensordnung“ wichtig, dass sich jedes Kind in der Kita wohl fühlt und sich trotz der allgemeinen Struktur durch die gegebenen Freiheiten weiterentwickelt.

„Uns als integrative Kita liegt es am Herzen, jedem Kind ein schönes Zuhause zu bieten.“ Wer sich näher für das Kneipp-Konzept an der AWO -Kita oder die Geschichte dahinter interessiert, bekommt weitere Infos im „Kneipp-Gesundheitsbuch“ der AWO-Kindertageseinrichtung oder im selbst erstellten Kneipp-Bilderbuch, von dem es 200 Exemplare gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare