65 Kilo Erdbeeren von Familienzentrum Kinderhaus für Nachbarschaftsfest am Samstag gepflückt

Kohvedel Familienzentrum Kinderhaus Nachbarschaftsfest
+
Katja Stegemann (von links), Babette und Bente Knops, Alexandra Klos, Leiterin Silke Bruchhaus, Anika Eiersbrock sowie Holger und Evelyn Allenstein vom Schützenverein Kohvedel.

Dülmen. Viele fleißige Kinder- und Erwachsenenhände „plünderten“ in den vergangenen Tagen die Erdbeerfelder in der Umgebung. 65 Kilogramm der roten Leckereien finden sich aktuell zu Marmelade gekocht im Familienzentrum Kinderhaus am Luchtbach. Zu kaufen gibt es den süßen Brotaufstrich während des Nachbarschaftsfestes an diesem Samstag, 23. Juni, ab 14 Uhr am Leuster Weg.

„Tänzerische Auftritte der Kinder und ein Zauberer gehören dann unter anderem zum Programm“, so Kinderhaus-Leiterin Silke Bruchhaus. Nicht zu vergessen: Die traditionelle Vogeltaufe für das Schützenfest des Schützenvereins Kohvedel am ersten Wochenende im Juli. „In jedem Jahr bemalen die Kinder den Vogel, der von den Schützen abgeschossen wird“, erklärt Alexandra Klos aus dem Elternbeirat. Auch bei der Namensfindung des Federviehs helfen alle jungen Gäste am Wochenende tatkräftig mit.

Einen besonderen Anlass findet das Nachbarschaftsfest 2018 im 10-jährigen Bestehen der Kooperation zwischen der Stadt Dülmen und der Kinderheilstätte Nordkirchen. Elf Kids mit Beeinträchtigung spielen täglich im Kinderhaus im Haverland-Quartier. „Neun Kinder mit Handicap gehören zu unserer Spatzengruppe. Diese ist eine ausgelagerte Gruppe der Kinderheilstätte“, beschreibt Bruchhaus. „Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Inklusion unkompliziert sein kann“, ergänzt die Leiterin. Der Erlös aus dem Verkauf der Erdbeermarmelade kommt übrigens einer neuen Spielhütte zugute. „Für den gleichen Zeck gibt es am Samstag auch einen Sponsorenlauf, bei dem die Kinder für jede gelaufene Runde Geld sammeln“, so Klos. Mitmachen kann jeder – egal, ob im Rollstuhl oder auf dem Arm der Eltern. Das Fest, zu dem alle Dülmener eingeladen sind, endet um 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare