25 Jahre „Craz(z)yhoppers“

+
Die Jugendabteilung des Rassekaninchenzuchtvereins W164 Dülmen besteht schon seit 25 Jahren.

Dülmen. Der Dressursport ist vielen Tierfreunden bekannt – allerdings eher in den Bereichen der Pferde- und Hunde-Dressur. Dass der Dressur-Sport aber auch mit Kaninchen zu meistern ist, zeigt der Rassekaninchenzuchtverein W164 Dülmen e.V. Denn dort haben Tierhalter die Möglichkeit, mit ihren Kaninchen den Dressur-Sport zu erlernen. Seit 25 Jahren besteht die Jugendabteilung des Kaninchenzuchtvereins mittlerweile. Die „Craz(z)yhoppers“ bestehen aktuell aus elf Mitgliedern.

Neun der Mitglieder sind aktiv dabei und zwei sind passiv im Verein. „Das heißt, dass die beiden passiven Mitglieder nur an den Impfungen, die wir gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen machen und regelmäßig auffrischen lassen, teilnehmen“, berichtet die zweite Kreis- und Vereinsvorsitzende Christina Müthing.

Marlen Kleppe ist eines der aktiven Mitglieder der Jugendabteilung „Craz(z)yhoppers“ des Kaninchenzuchtvereins W164 Dülmen. Zusammen mit ihrem Löwenköpfchen „Merle“ trat Marlen Kleppe dem Verein im Jahr 2015 bei. „Über eine Freundin kam ich hier hin. Man übt mit den Tieren mehr als Zuhause und hat Spaß mit der Gruppe“, erklärt Marlen Kleppe. Alleine mitmachen können die Kinder und Jugendlichen ab einem Alter von neun Jahren.

Der Kaninchen-Dressur-Sport bringt wie andere Dressur-Sportarten eine Vielzahl von Regelungen und Disziplinen mit sich. Der Parcours, der aus verschiedenen Sprung- und Kletter-Elementen besteht, den die Kaninchen überwinden müssen, muss beispielsweise einen Abstand von 1,80 Meter zwischen den Hindernissen haben. Die Leinen haben im Wettkampf eine vorgegebene Länge von zwei Metern. Die Disziplinen bestehen aus dem Springen nach Punkten und dem Ausscheidungsspringen. Die Wettkampfklassen sind: leichte Klasse, mittelschwere Klasse, schwere Klasse und Elite.

Wichtig beim W164 Dülmen ist auch der Teamzusammenhalt. Der beginnt bereits beim Auf- und Abbauen: jedes Vereinsmitglied hilft vor und nach dem Training, den Parcours für die Kaninchen herzurichten und wieder abzubauen. Des Weiteren gehören gemeinsame Aktionen zum Vereinsleben. „Wir treffen uns zum gemeinsamen Zelten oder zum Schwimmen“, erklärt Carina Buxel.

Seit Oktober haben die „Craz(z)yhoppers“ einen neuen Trainigs-Ort für den Kaninchen-Dressursport. Nachdem der Verein aufgrund der Bauarbeiten an der Mauritius-Grundschule in Hausdülmen ihren ehemaligen Trainings-Ort verlassen musste und übergangsweise das Training auf dem Hof eines Vereinsmitgliedes absolvierte, hat W164 Dülmen nun einen neuen Platz auf der Babara-Kaserne in Dülmen gefunden. „Wir sind sehr dankbar für die Trainingsmöglichkeiten hier. Alle anderen Mieter haben uns super aufgenommen“, so Carina Buxel.

Interessierte können beim Training der Dülmener Jugendgruppe „Craz(z)yhoppers“ zum Schnuppern vorbeischauen. Die Gruppe trainiert jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Babara-Kaserne (Unterstellplatz schräg gegenüber der Tierarztpraxis). Infos zum Verein auf www.w164-duelmen.jimdo.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare