Internationaler Abend: „Syrien-Mosaik“ am 16. November in der VHS

+
Dr. Dörthe Schilken (ÖFID, von links), Maher Seger und Gunda Mühlenfeld-Anders (VHS Dülmen) hoffen auf viele interessierte Besucher am 16. November.

Dülmen. Wenn man Berichte über Syrien hört, sind diese fast immer nur im Kontext von Krieg und Zerstörung. Frustrierend für die Dülmener Neubürger, die Zugewanderten aus Syrien, die sich an ganz andere Aspekte ihrer Heimat erinnern und diese auch den Deutschen vermitteln möchten. Um dies zu ändern, findet nun am Samstag, 16. November, in Zusammenarbeit der syrischen Zugewanderten, der ÖFID und der VHS Dülmen ein kultureller Abend mit dem Thema „Syrien-Mosaik“ im Foyer der VHS Dülmen statt.

Los geht’s um 16 Uhr (eine halbe Stunde vorher sind jedoch schon die Türen geöffnet) mit einer Präsentation zu verschiedenen Aspekten des syrischen Lebens, Alltags und Kultur. Zusätzlich werden Fotos aus den privaten Sammlungen der Zugewanderten ausgehängt, die die Vielfalt des Landes zeigen. 

Neben den optischen Eindrücken gibt es etwas für die Ohren: Einen musikalischen Einblick in Syrien gibt es anhand von Live-Musik. Außerdem wird ein buntes Buffet aus syrischem Essen angeboten. „Wir wollen einen Ort der Begegnung schaffen, wo sich Deutsche und Syrer kennenlernen und unterhalten können“, erläutert Gunda Mühlenfeld-Anders von der VHS Dülmen. „Die Besucher können das ihnen unbekannte Syrien auf sich wirken lassen und Fragen stellen.“ Wenn die Aktion erfolgreich verläuft, sei auch denkbar mit anderen Ländern und Nationalitäten ein solches internationales Café zu veranstalten.

Syrer Maher Seger freut sich schon jetzt viele Dülmener kennenzulernen: „In Deutschland werden einem meistens Fragen zu Krieg und Flucht gestellt, aber es gibt so viel mehr Dinge, über die wir gerne reden wollen. Über Feste, Hochzeiten, Essen, Urlaub und das Zusammenleben von Muslimen und Gläubigen anderer Religionen“, erklärt Seger, der seit 2015 in Deutschland lebt und mittlerweile in Münster BWL studiert. „Mich freut es, dass wir einen solchen Abend jetzt in der VHS anbieten können. Der Ort, an dem ich damals meinen ersten Deutschkurs hatte.“ Die Veranstaltung ist kostenlos, um Spenden für das Essen wird gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare