Förderverein Anna-Katharinenstift profitiert

Handarbeitsgruppe Buldern spendet 5250 Euro

Handarbeitsgruppe Buldern Anna-Katharinenstift Spende
+
Irmgard Knoke (vorne links) lud zum Dank zum Kaffeetrinken ein, dabei berichtete Mechthild Artmann (vorne, Zweite von links) von der Arbeit der Handarbeitsgruppe.

Buldern. Einen großen symbolischen Scheck über 5 250 Euro überreichte die Handarbeitsgruppe Buldern am gestrigen Dienstag an Irmgard Knoke, Vorsitzende des Fördervereins des Anna-Katharinenstifts Karthaus e.V., die zu diesem Anlass die Mitglieder der Handarbeitsgruppe zu sich nach Hause in Dülmen zum gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen hatte.

Bei der Kaffeetafel berichtete Mechthild Artmann, Koordinatorin der Handarbeitsgruppe und zugleich Mitglied im Vorstand des Fördervereins des Anna-Katharinenstift Karthaus e.V., von der Arbeit der Handarbeitsgruppe: Acht Mitglieder handarbeiten in der Hauptsache zu Hause, die anderen acht Mitglieder handarbeiten alle zwei Wochen gemeinsam in der Bulderner Bücherei. Es werden Stickbilder gefertigt, die meist mit Rahmen angeboten werden, aber auch Tischläufer, Babyläufer und Tischdecken sowie auch Stücke auf Wunsch (Kontakt dazu bei Mechthild Artmann, Telefon 02590-719). 

Verkauf ist seit ein paar Jahren beim Karthäuser Winterzauber – so auch 2019. Dabei wurden auch über 200 Paar selbstgestrickte Socken verkauft. Aber auch von Josef Brake gefertigte Holzprodukte. „Dank auch dieser Spende jetzt können wir vom Förderverein aus für die Bewohner des Stifts viel Gutes tun, für das sonst kein Geld da wäre“, so Irmgard Knoke. In diesem Jahr stehe die Förderung von Urlaubsfahrten verstärkt auf der Agenda.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare