Welt-Alzheimer-Tag am 21. September 

Große Hilfe dank Netzwerk: Demenzerkrankte und Angehörige im Kreis Coesfeld sind nicht allein

Alzheimer Ansprechpartner Dülmen Coesfeld
+
Lisa Bäther (von links) von der Stadt Dülmen/Mehrgenerationenhaus, Jutta Sliwinski vom Regionalbüro Münster und westliches Münsterland „Alter, Pflege und Demenz“, Hildegard Streyl von der Stadt Dülmen – Ehrenamt/Senioren –, Hannah Terhaar von der Pflege- und Wohnberatung für den Kreis Coesfeld sowie Elke Dieker von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e.V. sind Ansprechpartner und gut vernetzt.

Dülmen/Kreis Coesfeld. Rund 1,8 Millionen Menschen in Deutschland – so lauten Schätzungen – leiden an der Alzheimer Krankheit, die am 21. September beim Welt-Alzheimer-Tag im Fokus steht. Neben der Alzheimer Krankheit gibt es noch andere Ursachen für Demenz. Demenzerkrankten und deren Angehörigen Informationen, Beratung und Hilfe anzubieten, dafür hat sich die „Dülmener Allianz Leben mit Demenz“ gebildet. Dieses Netzwerk ist seit Jahren Anlaufstelle für Betroffene und deren Angehörige.

„Je früher man sich als Betroffener beziehungsweise Angehöriger Hilfe und Unterstützung holt, desto besser“, rät Elke Dieker von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e.V. Und Hildegard Streyl ergänzt: „Ein wichtiger Schritt ist auch, eine Demenz-Erkrankung ärztlich diagnostizieren zu lassen – wann immer es darum geht, bei Institutionen – etwa Pflegekassen – Unterstützung zu erhalten.“

Alle Mitglieder der „Dülmener Allianz Leben mit Demenz“ (Kontakte siehe gelber Kasten) haben spezielle berufliche Qualifikationen zum Thema Demenz, und sie haben auch persönliche Erfahrungen im Umgang mit Demenzerkrankten, beispielsweise als (langjährige) pflegende Angehörige. Sie wissen also ganz konkret, wovon bei Demenz die Rede ist.

Manch ein Angebot für Demenzerkrankte, das es bis vor ein paar Monaten gegeben hat, muss wegen der Corona-Pandemie aktuell pausieren. Beispielsweise die Veranstaltung „Lieder zum Mitsingen für Menschen mit Demenz“, bei dem es sonst jährlich ein Wunschkonzert mit Verena Voß von der Städtischen Musikschule gibt. Sprechstunden jedoch finden statt. So etwa ist Elke Dieker von der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e.V. am Mittwoch, 7. Oktober, und Mittwoch, 9. Dezember, jeweils von 14 bis 17 Uhr im „einsA“ in Dülmen zur Sprechstunde. Vielfältige Informationen zum Thema finden sich auch im aktuell 80 Seiten umfassenden „Demenz-Wegweiser für den Kreis Coesfeld“, der alle zwei Jahre aktualisiert wird und aus dem Internet heruntergeladen werden kann (www.kreis-coesfeld.de und im Suchfeld oben rechts auf der Startseite „Demenz-Wegweiser“ eingeben).

Ein ganz besonderes Angebot findet sich derweil auf www.zoom.de – der virtuelle Angehörigen-Gesprächskreis „Kneipe Beisammensein“ täglich ab 20 Uhr (zumeist bis 21 Uhr). Anja Palesch, Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e.V. und Mitbeteiligte an diesem Gesprächskreis, gibt via Mail an info@systemische-pflegeberatung.de Informationen zu diesem Gesprächskreis und zur Teilnahme daran.

Dülmener Allianz Leben mit Demenz:

Wer Hilfe sucht zu Fragen rund um dementielle Erkrankungen findet in der „Dülmener Allianz Leben mit Demenz“ eine Reihe kompetenter Ansprechpartner. Hier ihre Kontaktdaten:

Elisabeth Bäther (Stadt Dülmen/Mehrgenerationenhaus) Tel. (02594) 12-830 e.baether@duelmen.de

Hildegard Streyl (Stadt Dülmen / Ehrenamt/Senioren) Tel. (02594) 12-563 h.streyl@duelmen.de

Elke Dieker Alzheimer Gesellschaft im Kreis Coesfeld e. V. (c/o Gerontopsychiatrische Abteilung der Klinik am Schlossgarten GmbH in Nottuln) Tel. (02502) 220-34000 und (0157) 36464444 Elke.Dieker@kas-duelmen.de

Jutta Sliwinski Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz (Region Münster und das westliche Münsterland) Tel. (0251) 98168923341 J.Sliwinski@alexianer.de

Hannah Terhaar und Petra Heilers Pflege- und Wohnberatung für den Kreis Coesfeld Tel. (02541) 1855-21 und -20 Hannah.Terhaar@kreis-coesfeld.de Petra.Heilers@kreis-coesfeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare