„Frauen Macht Politik“ - Erzählsalon am Sonntag: Was haben Frauen bewegt?

+
Veranstalterinnen und Erzählerinnen laden zum Erzählsalon zum Thema „Frauen Macht Politik“.

Dülmen. Was bewegt mich? Was habe ich bewegt? Sechs Frauen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen lassen am Sonntag, 25. November, Besucher des Erzählsalons an ihrer persönlichen Geschichte teilhaben. Unter dem Titel „Frauen Macht Politik“ findet die Veranstaltung ab 16 Uhr im Forum der Alten Sparkasse als Erinnerung an ein bedeutendes historisches Ereignis statt: Vor 100 Jahren trat das Frauenwahlrecht in Kraft. Heute bewegen Frauen durch ihr aktives Engagement vieles in der Politik, aber auch in den verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen.

So vielfältig wie dieser Einsatz der Frauen werden auch ihre Geschichten sein. Bürgermeisterin Lisa Stremlau erzählt von ihren Erlebnissen, auch die Lokalpolitikerinnen Annette Holtrup und Diana Kurilla lassen die Gäste an ihrem Leben teilhaben.

Die Runde ergänzen werden die Vorsitzende des TV Dülmen, Claudia Hypki, die Vorsitzende von donum vitae, Wilma Ballensiefen, und Dr. Dörthe Schilken, eine Fachfrau im Bereich der Integrationsarbeit. Sie alle werden über persönliche Erfahrungen berichten und von Erlebnissen erzählen, die ihr Leben als Frau in Politik, Beruf und im Ehrenamt beeinflusst haben.

Das besondere des Formates „Erzählsalon“: Das Erzählte steht für sich und wird nicht bewertet oder diskutiert. Vielmehr bietet der Salon den Erzählerinnen den Raum für Erinnerungen, so dass sie das Publikum auf ihren ganz eigenen Weg mitnehmen kann. Karten für die Kooperationsveranstaltung von der Gleichstellungsstelle und der VHS gibt es an der Tageskasse zum Preis von 5 Euro. Ermäßigte Karten kosten 3 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare