Erfahrungen aus Einzelhandel weitergeben: Bernd Homann hält Vorträge, Seminare, Workshops

Bernd Homann Konsumgütermesse Frankfurt
+
Christoph Ramberg (links) und Bernd Homann mit dem Geschenk vom HID-Team.

Dülmen. Über 20 000 Fachbesucher werden erwartet, wenn von diesem Samstag, 30. Juni, bis Dienstag nächster Woche in Frankfurt die nächste Konsumgütermesse rund ums Wohnen und Schenken – die „Tendence“ – stattfindet. Über 1 000 Aussteller präsentieren dort dem Fachpublikum Neuigkeiten. Als Fachreferent vor Ort sein wird Bernd Homann.

Der Inhaber und Geschäftsführer des Fachgeschäfts „Homann schenken-kochen-wohnen“ in Dülmen leitet während der Messe acht 30-minütige Seminare und Workshops, bei denen er Kolleginnen und Kollegen seiner Branche von seinen Erfahrungen berichtet und Strategien und Praxistipps aufzeigt.

„Das wird bestimmt eine spannende Sache“, freut sich der 47-Jährige auf die vier Tage, bei denen er im Messeforum „Tendence.Impulse“ eine große Bühne haben wird. Jedoch nicht nur er, denn er tritt dort nicht als Einzelakteur auf. Gada von Bohr, Online-Marketing-Fachwirtin BVDW und selbstständige Marketing-Beraterin, ist ebenfalls mit dabei. „Mit ihr arbeite ich seit Jahren im Bereich der Internet-Aktivitäten unseres Geschäft zusammen“, so Bernd Homann.

Wie besteht man am Rand der City als Fachhändler?

Beide beleuchten die Frage, wie es einem Geschäft wie „Homann schenken-kochen-wohnen“ gelingen kann, erfolgreich am Markt zu bestehen – trotz Amazon, Ebay & Co. – „und das, obwohl unser Geschäft am Rande der City nicht direkt in der Hauptlaufachse der Kunden liegt und zudem in einer Mittelstadt – also nicht in einer Stadt wie Münster, in der der Einzelhandel von allein brummt“, so Bernd Homann.

Workshop-Themen sind die Einführung einer Kundenkarte schon 1998, die seit 2000 regelmäßigen 50 Kochkurse pro Jahr samstags während der Ladenöffnung, die vielen Events im und vorm Geschäft. Aber auch der Internet-Handel seit 2011 mit einem Online-Sortiment mit maximal 100 hochwertigen Produkten, die man sonst kaum noch im Internet findet. Nicht zu vergessen die engagierte Fachberatung sowie eine kundenorientierte und laufend verjüngte Sortimentsauswahl im Geschäft. Gada von Bohr zeigt dabei Möglichkeiten und Erfahrungen auf, wie ein Facheinzelhändler erfolgreich soziale Netzwerke wie Facebook nutzt – bei Homann ist das seit 2014 der Fall.

„Was wir gelernt haben ist, dass man für Online-Aktivitäten gar nicht so viel Geld ausgeben muss und man oft einfach mal machen sollte. So haben wir mit einfachen technischen Mitteln Dutzende von Produktvideos, bei denen Mitglieder unseres Verkaufsteams mitwirken, ins Netz gestellt oder haben dort auch witzige Dinge wie das ,Besteck-Mikado’ platziert. Mit solchen kleinen Dingen kommt man bei den Leuten ins Gespräch, bekommt das Geschäft ein Gesicht und stärkt man die Kunden-Händler-Bindung“, so Homann.

Dieses leidenschaftliche Agieren im Einzelhandel hat dem Geschäft 2015 die Auszeichnung mit dem „EK Passionstar“ der EK/servicegroup eG in Bielefeld eingebracht und kurz drauf in Chicago den „global innovation award“, den einzigen internationalen Einzelhandelspreis. „Nach Verleihung dieser Preise bekamen wir eine Menge Anfragen aus der Branche, und viele Händler kamen zu uns“, berichtet Bernd Homann.

„Wir wollten kein Pilgerstandort werden“

Um das zu kanalisieren – „wir wollten ja kein Pilgerstandort werden“ – gründete Bernd Homann mit Gada von Bohr die Firma Homann B2B (www.schenken-kochen-wohnen.de/homannb2b). Eventmanagement im Einzelhandel, Social-Media-Aktivitäten, Online-Verkauf, Produkt-Videos, Kundenbindung – dies und noch mehr sind Themen bei den sechsstündigen Seminaren, bei denen neben Bernd Homann und Gada von Bohr auch Christoph Ramberg als Referent mitwirkt.

Um das zu kanalisieren – „wir wollten ja kein Pilgerstandort werden“ – gründete Bernd Homann mit Gada von Bohr die Firma Homann B2B (www.schenken-kochen-wohnen.de/homannb2b). Eventmanagement im Einzelhandel, Social-Media-Aktivitäten, Online-Verkauf, Produkt-Videos, Kundenbindung – dies und noch mehr sind Themen bei den sechsstündigen Seminaren, bei denen neben Bernd Homann und Gada von Bohr auch Christoph Ramberg als Referent mitwirkt.

Im Seminarflyer von Homann B2B berichtet Bernd Homann davon, welchen Erfolg so aktives Händler-Wirken hat und bezieht sich auf den Zeitraum 2010 bis 2017: „112 Prozent Umsatzsteigerung im Gesamtunternehmen, davon 32 Prozent Umsatzsteigerung im stationären Handel. Der eigene Webshop macht 2016 dabei bis zu 40 Prozent des Gesamtumsatzes mit einem Pro-Kopf-Umsatz von 240 Euro aus.“

Nach mehreren Praxis-Seminaren für Einzelhändler unter dem Motto „Kunden gewinnen & binden im digitalen Zeitalter“ – für nächstes Jahr hat die Volkshochschule Warendorf bereits ein Praxisseminar gebucht – sind es aktuell in erster Linie Vorträge, bei denen Bernd Homann sein Wissen und seine Erfahrungen weitergibt.

So hat er inzwischen über zehn Mal im Auftrag der IHK NordWestfalen in Kooperation mit örtlichen Verkehrs- und Marketingvereinen beispielsweise in Sendenhorst, Lengerich, Telgte, Handorf, Drensteinfurt, Greven und Rheine Vorträge unter dem Motto „Handel ist Wandel. Kunden binden und gewinnen“ gehalten. Zuletzt noch am 11. Juni in Neuenkirchen. Darüber hinaus referierte er auch beim 30. Einzelhandelsforum in Bielefeld und hielt mit Gada von Bohr bei der „OT World“ – der internationalen Orthopädie-Leitmesse in Leipzig – Vorträge und gab Tipps, wie Sanitätshäuser Kunden besser binden können.

„Man lernt viele interessante Leute kennen“

„Das macht Spaß“, meint Bernd Homann, „und man lernt viele interessante Leute kennen, die tolle Ideen im Einzelhandel umgesetzt haben. Davon kann ich lernen.“ Bei all der Referententätigkeit vernachlässigt er aber das Geschäft vor Ort keineswegs. So hat er kürzlich mit Christoph Ramberg Mitarbeiter und Beschäftigte der Zweigwerkstatt HID der Werkstätten Karthaus zum Grillen eingeladen. „Seit März 2017 macht HID den Versand und die Logistik für unseren Internethandel und baut die Grillgeräte zusammen, die wir verkaufen. Da war mal ein Dankeschön angebracht“, so Bernd Homann.

Das HID-Team revanchierte sich – mit einem Geschenk unter anderem mit Verpackungskarton und Kochtopf en miniature.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare