Elterntreffen des SkF in Dülmen, Buldern und Nottuln

Elterntreffen des SkF in Dülmen, Buldern und Nottuln
+
„Der Elterntreff ist offen für alles und alle“, betont SkF-Sozialarbeiterin Eva Sendekamp.

Dülmen/Nottuln. Fragen stellen, sich über Unsicherheiten austauschen und Gleichgesinnte treffen. Diese Bedürfnisse haben frischgebackene Eltern oft. Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) bietet jeweils einen Elterntreff für Dülmen, Buldern und Nottuln an.

Dabei bekommen Eltern von Kindern unter drei Jahren die Möglichkeit sich bei einem lockeren Kaffeetrinken über Themen wie Familie und Erziehung auszutauschen. Zusätzlich werden die Treffen immer von einer SkF-Mitarbeiterin betreut, die Ansprechpartnerin für Fragen ist. Eine Kinderbetreuung sorgt dafür, dass die Eltern auch genug Zeit und Ruhe zum Reden haben.

Werden bestimmte Themen wie beispielsweise Elterngeld gewünscht, kann auch darüber informiert werden. „Generell gilt bei unseren Treffen: Wir sind offen für alles was kommt. Die Gruppe soll niedrigschwellig sein. Alle Interessenten sind willkommen“, betont Eva Sendekamp, die Sozialarbeiterin beim SkF ist. Die Treffen finden im 14-tägigen Rhythmus statt. Der nächste Termin in Dülmen ist am Montag, 22. Januar, von 15 bis 16.30 Uhr („Babykorb“, Borkener Straße 14), in Buldern am Montag, 22. Januar, von 9 bis 10.30 Uhr (Familienzentrum St. Josef) und in Nottuln am Mittwoch, 24. Januar, von 10 bis 11.30 Uhr (Pfarrheim St. Martin). Das Angebot ist kostenlos. Interessenten können ohne Anmeldung vorbeischauen.

Die Schwangerenberatungsstelle und Frühhilfe des SkF bietet auch kostenfreie Beratungen für Schwangere und Eltern von Kindern unter drei Jahren an. Einen Termin und weitere Infos gibt es unter Tel. (02594) 9505002 oder auf www.skf-duelmen.org/.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare