Eltern und Kinder packten bei Frühjahrsputz der Heilig-Kreuz-Kita mit an

Die zahlreichen Mitarbeiter, Eltern und Kinder sorgten in Gemeinschaftsleistung dafür, dass der Berg aus Sand im Handumdrehen kleiner wurde.

Dülmen. Nach einem langen Winter ist die Natur endlich wieder aufgewacht. Zeit also für den alljährlichen „Frühjahrsputz im Kinder-Garten“ der Heilig-Kreuz-Kita am vergangenen Samstag. Mit tatkräftiger Unterstützung der Eltern und Kinder wurde zum Spaten gegriffen und der Außenbereich auf Vordermann gebracht.

Neben Gruppen, die sich um das liegen gebliebene Laub oder das Säubern der Beete und Wege kümmerten, wurde vor allem der von der Firma Bauen und Leben gespendete und von dem Bauunternehmen Frank Weber gratis transportierte Sand an verschiedenen Stationen im Garten verteilt. So konnten die Sandkästen neu befüllt werden und der Fallschutz unter den Schaukeln erneuert werden. Begeistert griffen die Kinder selbst zu kleinen Schubkarren und transportierten den Sand zu den Zielorten. Gestärkt wurden die Helfer durch ein von den Mitarbeiter organisiertes Frühstück mit 140 geschmierten Brötchen. Auf diese Weise konnten die Arbeiten bereits gegen 12 Uhr beendet werden.

„Neben dem fröhlichen Miteinander ist uns besonders wichtig, dass die Kinder durch das gemeinsame Tun und das Hegen und Plfegen lernen mit der Umwelt umzugehen. So kann sie später von ihnen geschützt werden“, erläutert Leiterin Elfriede Medding.

Die Natur ist für die Kita besonders wichtig. Aus diesem Grund ist das Außengelände möglichst naturnah und die Spielgeräte ausschließlich aus Holz. Durch Beete, „Kräuterspirale“ und ein Hochbeet mit Erdbeeren sollen die Kinder lernen die Pflanzen selbst zu pflegen. Insektenhotel und Nistkästen sorgen für Kontakt mit Tieren in der Natur. Im Garten gefundene Schnecken und Igel werden von den Kindern mit Faszination betrachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare