Interview mit Michael Röschenkemper

Die Eisbahn kommt: Dülmener Winter soll unter Auflagen stattfinden

Dülmen Winter Eisbahn Marketing
+
Michael Röschenkemper vom Dülmen Marketing e.V. ist optimistisch, dass der Dülmener Winter trotz der coronabedingten Einschränkungen ein Erfolg wird.

Dülmen. Seit Februar ist Michael Röschenkemper für die Organisation der größeren Veranstaltungen vom Dülmen Marketing e.V. mitverantwortlich. Theoretisch. Denn praktisch haben ihm die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Das soll nun insbesondere beim Dülmener Winter anders werden. Das knapp sieben Wochen lange Event soll unter strengen Auflagen stattfinden. Streiflichter-Verkaufsleiter André Sommer sprach mit Röschenkemper über den Stand der Planungen.

Laut der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW sind Weihnachtsmärkte, wenn ein schlüssiges Hygienekonzept vorliegt, aktuell möglich. Was bedeutet das für den Dülmener Winter?

Röschenkemper: Das bedeutet, dass die Winterzeit in Dülmen in diesem Jahr ein wenig anders aussehen wird. Es wird die drei wichtigen Anker Eisbahn, Rodelhütte und Weihnachtsmarkt geben, aber es erwarten uns Mindestabstände, Maximalbeschränkungen und weniger Events. Es wird definitiv cool, aber gleichzeitig sicher und verantwortungsvoll. Da niemand weiß, wie sich die Corona-Zahlen entwickeln und ob das Land noch konkretere Vorgaben macht, planen wir nun unter Vorbehalt – aber lieber planen und kurzfristig absagen, als pauschal canceln und sich über einen unnötigen Ausfall ärgern! Ich bin auf jeden Fall optimistisch.

Auf welche konkreten Änderungen müssen sich Besucher einstellen?

Röschenkemper: Die Rodelhütte wird wie ein „normaler“ gastronomischer Betrieb behandelt. Das heißt, es wird keine Stehplätze geben, zwischen Sitzplätzen gibt es Mindestabstände und die Namen werden erfasst. Zudem herrscht Maskenpflicht, bis man am Tisch ist. Auf der Eisbahn wird eine Maximalzahl von 70 Gästen festgesetzt, auch hier gilt Maskenpflicht. Darüber hinaus können Glühwein und Bratwurst nicht direkt an den Buden genossen werden – Mindestabstände, gekennzeichnete Sitzmöglichkeiten und ähnliche Dinge gehören hier zum Konzept.

Eine Bühne wird es in diesem Jahr nicht geben – was bedeutet das für das Unterhaltungsprogramm?

Röschenkemper: Es wird ebenfalls in reduzierter Form stattfinden. Genau legen wir das in den kommenden Wochen fest. Sicher ist, dass Wettbewerbe wie die AHAG-Lattl-Stadtmeisterschaften am 21. und 28. November und der Rodelhüttencup am 19. Dezember stattfinden sollen. Anmeldungen sind dazu bereits unter Tel. (02594) 12345 möglich. Über die gleiche Nummer können Gruppen die Eisbahn für Werktag-Abende buchen oder kleine Gruppen ab 5 bis 10 Personen Plätze für die Rodelhütte reservieren. Auch Händler, die noch eine Weihnachtsmarkthütte belegen möchten, sind uns noch herzlich willkommen.

Der Dülmener Winter soll in diesem Jahr vom 19. November 2020 bis zum 6. Januar 2021 stattfinden. Genaue Informationen zu den Eckdaten und Ansprechpartnern sind auch im Internet auf www.duelmener-winter.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare