Eindeutiges Votum beim Kohvedel-Suppen-Contest: Steffis Suppe siegt

Die Siegerinnen und Sieger (links Hannelore Schwarz und von rechts Steffi Becks, Marlies Dieminger und Thomas Elsbecker) erhielten Urkunden und Blumensträuße, Profi-Juror Michael Letzner ein Dankeschön-Präsent.

Dülmen. Schützenverein-Kohvedel-Kassierer Christian Becks hatte nicht zu viel behauptet, als er sagte: „Meine Frau kocht die beste Hühnersuppe!“ Denn Steffi Becks’ Kreation landete beim Kohvedel-Suppen-Contest am Samstag sowohl bei Profi-Juror Michael Letzner, Chefkoch der Christophorus-Kliniken, als auch bei den „Amateur“-Juroren auf Platz 1.

Acht Kreationen standen insgesamt in der Anna-Katharina-Emmerick-Schule zur Bewertung an: Neben Steffi Becks’ Hühnersuppe auch die von Marlies Dieminger, von der ihr Mann und Kohvedel-Vorsitzender Volker meinte, dass sie die beste sei. Dass Marlies Diemingers Suppe auf Platz 3 landete – ihr Mann nahm es hin. Auf Platz 2 kam die weiße Bohnensuppe von Thomas Elsbecker, und einen Sonderpreis erhielt Hannelore Schwarz für ihre Käse-Lauch-Suppe.

Darüber hinaus zu verkosten waren eine Reiter-, eine Pizza-, eine geräucherte Dopf-Suppe und eine – von „Dinner for one“ bekannte – Mulligatowny-Soup. Zwei Kohvedel-Brote der Bäckerei Böckmann sorgten für Neutralisierung der Gaumen.

Profi-Juror Michael Letzner erläuterte seine Urteile zu den Suppen und gab zudem Tipps, was hier und da noch verbessert werden könne.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare