Dülmener Sommer: mitreißende Konzerte und bunte Akrobatik

+
Bürgermeisterin Lisa Stremlau (Siebte von rechts) bedankte sich bei den zahlreichen Sponsoren des Dülmener Sommers für die gute Unterstützung und bei den Mitarbeitern des städtischen Kulturamtes für die Organisation des 29. Dülmener Sommers.

Dülmen. „Kultur ist wichtig für eine Stadt, sie ist ein Teil der Bildung. Durch die vielen Sponsoren wird es wieder ein hervorragendes Angebot geben. Der Dülmener Sommer ist eine Marke geworden und auch über die Stadtgrenzen hinaus bekannt“, freut sich Bürgermeisterin Lisa Stremlau auf die 29. Auflage des Dülmener Sommers.

Vom 22. Juli bis zum 19. August wird sich der Dülmener Marktplatz wieder in eine Bühne für mitreißende Konzerte und atemberaubende Straßentheater-Aufführungen verwandeln.

Das musikalische Programm und die Theaterensembles zeigen auch in diesem Jahr die gesamte Bandbreite ihrer Genres.

Zum Auftakt des „Kultursommers“ wird ein Jubiläum aufgegriffen: Der Musiker Jimi Hendrix wäre in diesem Jahr 75 Jahre alt geworden. Anlass genug für die Organisatoren vom Kulturteam der Stadt Dülmen, die Werke des Meistergitarristen am Samstag, 22. Juli, in den Fokus zu rücken. Thomas Blug wird dort die Hendrix-Stücke auf eine besondere Art und Weise interpretieren. „Blug plays Hendrix“ ist eine Hommage an den Gitarrenvirtuosen Hendrix. Zuvor wird gegen 20 Uhr die Band „The Blue Poets“ das Konzert eröffnen. Präsentiert werden dem Publikum Blues und Rock aus den 70er Jahren, Coverversionen wechseln sich mit Eigenkompositionen ab.

An den vier folgenden Dienstagen (15. Juli bis 15. August) steht das internationale und deutsche Straßentheater im Fokus. Das N.N. Theater aus Köln greift im Jubiläumsjahr die Reformation auf und inszenieren eine theatralisch gekonnt umgesetzte „Luther-Aufführung“.

Am zweiten Dienstag präsentiert das ukrainische Quartett „Dekru“, was alleine durch den pantomimischen Ausdruck alles möglich ist. Am dritten Theaterdienstag werden die Absolventen der Staatlichen Artistenschule Berlin ihr Können auf dem Marktplatz präsentieren.

Einen Zeitsprung in die Zeit um 1900 macht die letzte Theatergruppe „Les P‘tis Bras“, die das Publikum mit atemberaubender Luftakrobatik und Artistik begeistern. Das große Finale des Dülmener Sommers findet am Samstag, 19. August statt. „Das Rathaus wird lichttechnisch illuminiert, wahrscheinlich wird es das letzte große Konzert in dieser Form auf dem Marktplatz sein“, so Karsten Friebel vom Kulturteam. Die 14-köpfige Band „reConnected“ wird mit Soul und Funk der 60er und 70er Jahre den Marktplatz zum Schwingen bringen.

Abgerundet wird der diesjährige Dülmener Sommer von elf Klanspuren-Konzerten in verschiedenen Biergärten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare