Dülmener MP-Veranstaltungstechnik sorgt für Bild und Ton bei Preußen Münster

MP-Veranstaltungstechnik Dülmen Preußen Münster
+
Sechs Plätze im VIP-Bereich stehen Klaus Göckener (rechts) zur Verfügung, hier mit seinen Gästen (von links) Karl Schulz, Kristin Schulz und Heinz Preun.

Dülmen/Münster. Seit Anfang der Saison kümmert sich das Unternehmen MP-Veranstaltungstechnik aus dem Dernekamp um die Stadiontechnik des Drittligisten Preußen Münster.

Nicht nur die große Anzeigentafel im Stadion wird technisch von Geschäftsführer Klaus Göckener und seinen Angestellten betreut, auch die Übertragung des Spiels in die VIP-Bereiche oder die Live--Übertragung der Pressekonferenz. Vier Mitarbeiter sind bei dem Heimspiel in Münster im Einsatz.

Der Blick wandert auf den Rasen. Die Spieler von Preußen Münster und Rot-Weiß Erfurt sind gerade durch den Spielertunnel auf den Platz gelaufen, an den Händen die Einlaufkids. Erst wenn alle Spieler auf dem Feld sind, können Manuel Redder und Marlon Eßling den Technikraum im Stadion von Preußen Münster verlassen. Die beiden Mitarbeiter von MP-Veranstaltungstechnik kümmern sich beim Nachholspiel zwischen Preußen Münster und Rot-Weiß Erfurt gemeinsam mit Daniel Dohle und Sven Stövesand um die Stadiontechnik.

Rund drei Stunden vor dem Anstoß sind die Mitarbeiter von MP-Veranstaltungstechnik im Stadion und bereiten sich auf das Spiel vor. „Wir führen als erstes ein Protokoll zur Prüfung durch. Es muss vor dem Spiel sichergestellt sein, dass auch alles einwandfrei läuft. Wir können vom Regieraum aus alle Eventualitäten überprüfen. Natürlich müssen auch alle Bildschirme angestellt werden, bevor die Zuschauer kommen“, erläutert Manuel Redder.

Koordinator für die Einsätze bei den Preußenspielen ist Martin Busch. „Wir haben insgesamt 30 Flachbildschirme, die wir mit Bildern versorgen. Gesteuert wird alles aus dem Regieraum neben dem Spielertunnel. Zwei Mitarbeiter auf den Rängen kümmern sich um die Einspielungen und die LED-Leinwand im Stadion“, so Busch. Die Leinwand im Stadion wurde übrigens auch von MP-Veranstaltungstechnik zusammengesetzt und auf einen Container aufgebaut. Gezeigt wird hier für die Stadionbesucher die Aufstellung der Teams, der Spielstand und die Auswechselungen – und in der Halbzeitpause wird auch Werbung eingespielt.

„Ein Mitarbeiter bleibt nach dem Spiel noch länger, bei einem Samstagsspiel, bei dem der Anstoß um 14 Uhr erfolgt, hat er dann gegen 20 Uhr Feierabend. So ist bis zum Ende ein Ansprechpartner von uns vor Ort.“, erklärt Martin Busch. Dabei können die Mitarbeiter von MP-Veranstaltungstechnik alle Positionen abdecken, „sodass die Positionen auch mal gewechselt werden können und wir auch Springer im Team haben.“ Seit Anfang der Saison im Sommer 2017 betreut das Dernekämper Unternehmen die Stadiontechnik des ehemaligen Bundesligisten Preußen Münster. „Wir haben einen drei Jahresvertrag abgeschlossen und kümmern uns um die gesamte Videotechnik im Stadion. Unser direkter Ansprechpartner ist das Unternehmen Largardere, das für Preußen Münster das gesamte Marketing abwickelt“, erläutert Geschäftsführer Klaus Göckener. Das Unternehmen Largardere ist ein international agierender Familienkonzert aus Frankreich, der 24 Fußballvereine vermarktet, darunter auch Borussia Dortmund oder den Hamburger SV.

„Wir haben über einen Kilometer neue Kabel im Stadion verlegt, um von der veralteten analogen Technik auf digitale Technik umzustellen, was natürlich auch die Besucher in den Logen freut“, so Göckener. Das Dülmener Unternehmen übertragt zum Beispiel die Live-Bilder des WDR auf die Bildschirme in den Logen und VIP-Bereichen, die Ergebnisse der anderen Spiele werden in der Halbzeit eingespielt und samstags werden auch die Bundesliga-Spiele übertragen. „Dazu wird die Pressekonferenz nach dem Spiel auf die Bildschirme übertragen und vor dem Spiel werden Interviews aufgezeichnet, die dann kurz vor dem Spiel gesendet werden“, so Göckener. Dazu wurde eine rund 3 000 Euro teure Full-HD-Kamera an der Decke des Presseraumes installiert.

Doch nicht nur die Preußen-Heimspiele werden von MP-Veranstaltungstechnik betreut. Auch alle Events, die im Preußen-Gebäude veranstaltet werden, werden von den MP-Mitarbeitern unterstützt, wie etwa Neujahrsempfänge oder Präsentationen.

Sechs Plätze im VIP-Bereich stehen Klaus Göckenere zur Verfügung, hier werden dann auch mal Freunde oder andere Unternehmen zum Preußenspiel eingeladen. „Eigentlich bin ich ja Anhänger vom FC Köln. Aber durch die Arbeit fiebere ich dann natürlich jetzt auch bei Preußen Münster mit und drücke den Jungs die Daumen für die dritte Liga“, schmunzelt Klaus Göckener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare