Zwei neue Sammelstellen 

Dülmener Initiator von Briefmarken für Bethel feiert 90. Geburtstag

Briefmarken Bethel Geburtstag Eckert Sammlung
+
Streiflichter-Gründer Jörg Gerrich (links) und Heinrich Nacke, Koordinator der Briefmarken für Bethel Dülmen (von rechts) sowie Andreas Husemann (Briefmarken für Bethel) gratulierten Hanns-Jörg Eckert (Zweiter von links).

Dülmen. 1991 startete Hanns-Jörg Eckert das Sammeln der Briefmarken für Bethel in Dülmen – jetzt feierte er seinen 90. Geburtstag. Ein Anlass, um noch einmal die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren zu lassen.

„Ich wollte Briefmarken für Bethel unterstützen, da mir wichtig ist, die Arbeit von Menschen mit Behinderung zu fördern.“ Bei Briefmarken für Bethel arbeiten Menschen mit Behinderung daran, Briefmarken zu sortieren und von dem Papier der Umschläge zu lösen. Anschließend werden diese dann verkauft. Damals waren noch 300 Mitarbeiter beschäftigt, mittlerweile sind es 120. 

„Das Hobby des Briefmarkensammelns war damals stärker verbreitet“, erklärt Andreas Husemann, Abteilungsleiter der Briefmarkenstelle in Bethel. Neben ihm und Eckerts Nachfolger Heinrich Nacke gratulierten unter anderem auch Merfelds Ortsvorsteher Helmut Temming sowie Streiflichter-Gründer Jörg Gerrich dem 90-Jährigen zum Geburtstag. 

Neben den bestehenden Sammelstellen für Bethel gibt es ab sofort zwei neue: „Bei uns im Dorfladen in Merfeld an der Rekener Straße 16 können ab sofort auch Briefmarken abgegeben werden“, so Helmut Temming. Außerdem gibt es eine neue Sammelstelle bei Auto & Motorrad Service Medding, Wierlings Busch 44.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare