Maximal zehn Personen erlaubt

Strenge Auflagen und Kontrollen: Skateanlage in Dülmen wieder geöffnet

Bis zu zehn Skater dürfen sich ab sofort auf der Skateanlage in Dülmen aufhalten. 
+
Bis zu zehn Skater dürfen sich ab sofort auf der Skateanlage in Dülmen aufhalten. 

Skater aufgepasst: Ab sofort ist die Benutzung der Skateanlage am düb wieder möglich. Allerdings müssen strenge Auflagen befolgt werden. 

  • Ab sofort ist die Dülmener Skateanlage wieder geöffnet. 
  • Maximal zehn Skater dürfen sich gleichzeitig aufhalten. 
  • Das Ordnungsamt führt Kontrollen durch. 

Dülmen. Die Skateanlage am düb ist wieder geöffnet: Die Stadt Dülmen hat sich aufgrund zahlreicher Nachfragen zu diesem Schritt entschlossen. In den vergangenen Wochen war die Anlage wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Sie ist ab heute Nachmittag wieder zu den allgemeinen Öffnungszeiten zugänglich. Es gelten jedoch strenge Auflagen – entsprechende Aushänge werden an der Skateanlage angebracht.

Das sind die Regeln:

  • Nutzer müssen einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten. Auch beim aneinander Vorbeifahren muss dieser Abstand bestehen bleiben. 
  • Die maximale Personenanzahl, die sich auf der Skateanlage aufhalten dürfen, ist auf zehn Personen beschränkt. 
  • Personen, die wegen des Erreichens der Höchstteilnehmerzahl auf den Zugang zur Skateranlage warten, müssen in Warteschlagen den Mindestabstand einhalten. 
  • Der Aufenthalt in Gruppen ist nicht gestattet. 
  • Bekleidungswechsel sind innerhalb des Geländes des Skateparks nicht erlaubt. 
  • Personen, die Corona-Symptome (Husten, Fieber, Atembeschwerden, Schnupfen) aufweisen, ist der Zutritt untersagt. 
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände nicht zugelassen. 
  • Bei Kindern bis 14 Jahren ist das Betreten der Sportanlage durch jeweils eine erwachsene Begleitperson zulässig. 
  • Das Abklatschen oder Begrüßen per Handschlag ist verboten. 
  • Der Ein- und Ausgang ist durch jeweilige Schilder gekennzeichnet und wie bezeichnet zu nutzen. Die Ein- und Ausgangsbereiche sind jederzeit freizuhalten. 
  • Das Nichtbefolgen der Corona-Schutzmaßnahmen kann mit einem Platzverweis geahndet werden. 

Kontrollen durch das Ordnungsamt

„Das Ordnungsamt führt Kontrollen vor Ort durch, eine durchgehende Überwachung ist aber nicht möglich. Deshalb setzen wir bei der Einhaltung auf die Einsicht und die Rücksichtnahme der Nutzer. Falls wir feststellen, dass die Auflagen nicht eingehalten werden, wird die Skateanlage wieder geschlossen“, sagt Ralf Frerick, Abteilungsleiter Schule und Sport der Stadt Dülmen.

Badespaß möglich: Auch das Dülmener Freibad ist ab sofort wieder geöffnet. 

Aktuelle Fallzahlen zu den Coronavirus-Infizierten im Kreis Coesfeld gibt es in unserem News-Ticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare