Dreifaltigkeitskirmes lockt mit tollen Fahrgeschäften und verkaufsoffenem Sonntag

Dülmen Dreifaltigkeitskirmes verkaufsoffen Viktor
+
Die Organisatoren freuen sich auf viele Kirmesbesucher.

Dülmen. Hoch, schnell, rasant, abenteuerlich – mehr als 80 Aussteller wollen bei der Dreifaltigkeitskirmes von diesem Freitag, 25. Mai, bis Montag, 28. Mai, wieder Spaß, Action, Unterhaltung und Genuss nach Dülmen bringen. Familienfreundlichkeit wird bei den Dülmener Kirmessen wie immer groß geschrieben – daher ist auch für die Kleinen und Kleinsten gesorgt.

Bereits zum vierten Mal findet die Kirmes auf dem Parkplatz Nonnengasse und von der Münsterstraße über die Coesfelder Straße zum Marktplatz statt. Es werden Attraktionen wie der Autoscooter und Fahrgeschäfte zu finden sein. Eine Attraktion auf Freizeitparkniveau ist die Simulationsanlage „Pirates Adventure“. Dieses Laufgeschäft versetzt den Besucher in die Welt der Piraten und bietet neben der eindrucksvollen Fassade einen langen Laufparcours und spannende Piratenabenteuer im Inneren.

Erstmals dürfen sich die Dülmener Kirmesbesucher auf den „Fighter“ freuen, der erst im vergangenen Jahr Premiere feierte. Nervenkitzel pur in 42 Metern Höhe ist hier garantiert. Auf vielfachen Wunsch wird auf dem Parkplatz Nonnengasse mit dem Super Ufo 2000 ein Kinderfahrgeschäft zu finden sein. Hoch hinaus geht es für Kinder auf dem Bungee-Jumping-Trampolin. Ein weiteres Kinderfahrgeschäft wird der Flying Airdance auf dem Königsplatz sein.

Wieder dabei ist der beliebte Beach Jumper, der sein Publikum durch die Luft „jumpen“ lässt, wobei die Fahrweise (vor- und rückwärts) wie auch das „Jumpen“ den Wünschen der Fahrgäste angepasst werden kann. Der Imbissbetrieb Roling und der Getränkeausschank Wulfers mit den jeweiligen Biergärten sind auf dem Parkplatz Nonnengasse zu finden. Fast unverändert ist der Marktplatz mit der beliebten Kinderschleife Truck-Stop und dem Disco-Jet und den traditionellen Kirmesbuden bestückt.

Der Verbindungsweg führt über die Marktstraße und die Coesfelder Straße, so dass es einen Rundweg über die Kirmes gibt. Hier runden Spielgeschäfte, Süßigkeiten- sowie Imbissständen das Angebot ab, an denen für jeden Gaumen etwas im Angebot ist: Mandel- und Früchtespezialitäten, Crepes, Waffeln, Eis, Bratwurst, Backfisch, Hotdogs, Reibekuchen, Champignons und ungarische, chinesische, italienische, holländische und neuerdings auch vegetarische Spezialitäten. Für die neue Kirmesführung wird die Münsterstraße und die Coesfelder Straße gesperrt werden. Die Kirmes öffnet an diesem Freitag, 25. Mai, um 15 Uhr auf dem Parkplatz Nonnengasse. Kinder und Jugendliche sollten wieder pünktlich zur Stelle sein, denn es werden erneut Karussell-Freichips geworfen.

Während sich die Kinder auf der Kirmes amüsieren können, können Eltern und Großeltern Samstag und Sonntag auf dem Krammarkt einen Einkaufsbummel unternehmen. Hier werden Tischwäsche, Haushaltswaren, Textilien, Blumengestecke, Reinigungsmittel, Bürsten und viele andere Waren angeboten. Der Krammarkt wird wie bereits zur vergangenen Herbstkirmes in direkter Anbindung an die Kirmes auf der Münsterstraße vom Parkplatz Nonnengasse bis zum Kreuzungsbereich Lüdinghauser Straße zu finden sein.

Am Sonntag ist aufgrund der geänderten Rechtslage verkaufsoffen, und über 60 Geschäfte haben dann von 13 bis 18 Uhr geöffnet. „Bis 2006 hatten wir üblicherweise einen verkaufsoffenen Sonntag bei der Frühjahrskirmes. Dann gab es eine gesetzliche Änderung, die einen verkaufsoffenen Sonntag im Advent ermöglichte. Bei einer Umfrage unter unseren Mitgliedern stellte sich damals heraus, dass unseren Mitgliedern eine Sonntagsöffnung im Advent lieber ist als im Frühjahr. Und so haben wir 2007 den verkaufsoffenen Sonntag in den Advent verlegt“, erklärt Dr. Hugo Schulze Hobbeling, der zusammen mit Bernadette Malek und Bernd Dankbar die Geschäftsführung der Kaufleutevereinigung Viktor GmbH bildet. „Da es den Betreibern der Kirmesgeschäfte wichtig war, dass wir vom Einzelhandel trotzdem eine Sonderaktion machen, haben wir damals das Late-Night-Shopping am Kirmesfreitag installiert – Einkaufen bis 22 Uhr und damit bis zum Höhenfeuerwerk“, so Dr. Hugo Schulze Hobbeling. 

Nun gilt seit kurzem ein neues Ladenöffnungszeitengesetz. Es ermöglicht vom Grundsatz her allen Kommunen, bis zu acht verkaufsoffene Sonntag im Jahr zu genehmigen.

„Wir in der Kaufleutevereinigung nutzen die Neuregelung jetzt in dem Sinn, dass wir weiterhin beim Frühlingsmarkt, beim Kartoffelmarkt, bei der Viktorkirmes im Herbst und am zweiten Adventswochenende sonntags verkaufsoffen haben – und zusätzlich jetzt den Sonntag bei der Frühjahrskirmes. Denn 90 Prozent unserer Viktor-Mitglieder sprachen sich bei einer Umfrage vor kurzem dafür aus, statt des Late-Night-Shoppings – das in der jüngeren Vergangenheit nicht mehr so stark angenommen wurde – bei der Frühjahrskirmes wieder einen verkaufsoffenen Sonntag einzurichten“, so Schulze Hobbeling.

Am Montag, dem letzten Kirmestag, findet der Familientag statt. Hier besteht noch einmal die Möglichkeit, Kirmesvergnügen pur zu ermäßigten Preisen zu genießen. Die Schausteller locken dann an jedem Stand und Fahrgeschäft mit Sonderangeboten.

Ein wichtiger Hinweis für alle Bürger: Die Verkehrsführung in der Stadt ändert sich durch während der Kirmes durch Straßensperrungen. Wie bereits bei der vergangenen Kirmes wird von Mittwoch, 23. Mai, bis Dienstag, 29. Mai, die Münsterstraße vom Kreuzungsbereich Nordring/Ostring bis Kreuzungsbereich Lüdinghauser Straße gesperrt. Ebenfalls gesperrt wird die Coesfelder Straße von Münsterstraße bis zum Lohwall. Dies gilt auch für die Nonnengasse. Zudem wird der Parkplatz Nonnengasse von Mittwoch, 23. Mai, 8 Uhr, bis zum Dienstag, 29. Mai, 12 Uhr voll gesperrt. Ausweichen können die Besucher auf umliegende Parkplätze. Wer sein Auto für die Anfahrt nicht braucht, soll besser mit dem Fahrrad oder zu Fuß kommen. Zudem weist Stephanie Siepmann von der Stadt Dülmen auf die Parkverbote hin: „Gesperrte Parkflächen müssen freigehalten werden, ansonsten werden falsch geparkte Autos abgeschleppt.“Die Bushaltestelle an der Coesfelder Straße wird von Mittwoch, 23. Mai, bis Dienstag, 29. Mai, nicht angefahren. Am Dienstag, 29. Mai, sind ab 12 Uhr sämtliche kirmesbedingte Straßensperrungen aufgehoben.

Zum Thema: Öffnungszeiten im Überblick

Geöffnet hat die Kirmes an diesem Freitag, 25. Mai, von 15 bis 24 Uhr und an diesem Samstag, 26. Mai, von 14 bis 24 Uhr – der Krammarkt auf der Münsterstraße ist am Samstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

An diesem Sonntag, 27. Mai, geht die Kirmes von 11 bis 22 Uhr weiter – zusätzlich findet von 11 bis 18 Uhr der Krammarkt auf der Münsterstraße statt.

Am Montag, 28. Mai, am letzten Tag, ist die Kirmes von 14 bis 22 Uhr geöffnet.

Der Montag ist ganztägig auch Familientag – das heißt: Sämtliche Fahrpreise bei den Karussells sowie die Preise bei den Spielgeschäften werden um 20 Prozent reduziert. Bei Imbiss- und Getränkeständen sowie Verkaufsgeschäften wird ein gängiger Hauptartikel um 20 Prozent im Preis vergünstigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare