Ein Bildband zum Jubiläum: Heimatverein Rorup feiert 2019 25-jähriges Bestehen

+
Das Jubiläums-Orgateam des Roruper Heimatvereins: Ludger Wulf (von links), Stephani Wortmann, Erwin Tekath und Günter Hörsting.

Rorup. Am 7. Juli 2019 feiert der Heimatverein Rorup sein 25-jähriges Bestehen. „Wir sind schon seit einem Jahr mit den Vorbereitungen beschäftigt“, so Günter Hörsting auf der 25. Jahreshauptversammlung des Heimatvereins am Freitagabend in der vollbesetzten Sporthalle der Roruper Grundschule. „Unser Ziel ist es natürlich, dass alle dabei sind.“

dem Kirchplatz aufspielen, versichert Hörsting, der zusammen mit Stephani Wortmann, Erwin Tekath und Ludger Wulf das Orgateam für das Jubiläum bildet. Jubiläumsauftakt ist mit einem ökumenischen Gottesdienst ab 9 Uhr in der Kirche St. Agatha.

Als zwei weitere Punkte nannte er die Winterwanderung, die bald ein Selbstläufer sei und die erstmals durchgeführte Kinderveranstaltung mit 30 Kindern am 5. Mai in Form einer Schnitzeljagd. „Wir sind ein Verein für alle.“

Der Vorsitzende Bernhard Krümpel erklärte nach der Begrüßung und dem gemeinsamen Grünkohlessen zuvor, dass Ulrich Artmann zum 25. Male die Mitgliedereinladung erstellt habe, jetzt erstmals in Farbe. Beteiligt war auch Harald Schmied, der Hans Eggemann abgelöst hatte. Zum Jubiläum soll auch von Ulrich Artmann, Harald Schmied und Bernhard Krümpel ein Bildband über Rorup früher und heute herausgebracht. Daran wird schon seit eineinhalb Jahren gearbeitet.

Zu den weiteren Rednern zählte Franka Hessel. Sie lud zu den Aufführungen der Theatergruppe mit „tollem Programm“ ein. „Wir proben seit August.“ Krümpel informierte darber, dass der Heimatverein „das Bürgerhaus in diesem Jahr nun 15 Jahre betreibt.“ Er bedankte sich bei allen Helfern, die über das Jahr aktiv waren, namentlich auch bei allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit.

In einer gut 50-minüten Beamerpräsentation berichteten Beatrix Frings und Antonius Eilers, Mitglieder der „Partnerschaft Grenzenlos“ der Katholischen Pfarrgemeinde St. Pankratius Buldern, von Unterstützungsprojekten in Entwicklungsländern. Schwerpunkt war dabei ihr Reisebericht nach Burkina Faso in Westafrika (früher Obervolta), einem der ärmsten Länder der Welt. Für Hilfsprojekte wurden anschließend noch gebastelte Sterne verkauft. Der Heimatverein hatte eine Barspende geleistet.

Ludger Wulfert nannte in seinem Kassenbericht als größte Ausgabe den roten Bühnenvorhang mit 3 650 Euro. Zum neuen Kassenprüfer wurde einstimmig Bernhard Grotthoff gewählt.

Termine

Freitag, 26.10., 19 Uhr und Sonntag, 28.10., 17 Uhr: Aufführungen der Theatergruppe.

Donnerstag, 8.11., 19.30 Uhr: Stadtarchivar Dr. Sudmann: „1918: Ende des 1. Weltkrieges, Untergang des Kaiserreiches – Beginn einer neuen Epoche?“

Donnerstag, 22.11., 19 Uhr: Doppelkopf-Turnier im Bürgerhaus.

Donnerstag, 6.12., 18 Uhr: Anmeldeabend für Zwei-Tages-Radtour am 24. und 25. August 2019.

Sonntag, 9.12., 18 Uhr: Lebendiger Adventskalender am Bürgerhaus.

Donnerstag, 27.12., 14 Uhr: Winterwanderung – Abschluss am Bürgerhaus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare