CBG-Schüler proben für Stück „Der Besuch der alten Damen“

Fleißig probt die Theater-AG des CBG „Close up to theatre“

Dülmen. „Ich freue mich immer schon wochenlang auf die Probentage unserer Theater-AG“, schwärmt Dorothee Rövekamp aus der Qualifikationsphase 1 (Q1). Röverkamp ist ein langjähriges Mitglied in der Schauspieltruppe „Close up to theatre“ des Clemens-Brentano-Gymnasiums (CBG) und auch in diesem Jahr wieder mit unterwegs, um drei Tage lang für die kommende Theaterzeit zu proben.

18 junge Nachwuchstalente waren kürzlich in Darup im Bildungshof der AWO, um dort die Gruppe für die kommende Spielsaison zu bilden und dem geplanten Theaterstück erste Formen zu geben.

„Wir spielen in diesem Jahr mit ,Der Besuch der alten Dame’ von Friedrich Dürrenmatt einen Publikumsliebling“, erklärt Michaela Hackenberg, die in diesem Jahr die Arbeitsgemeinschaft allein leitet. „Für uns war aber das nicht entscheidend“, so Moritz Dechert aus der Einführungsphase. „Der Wortwitz, die Ironie, die Zeitlosigkeit der Thematik und die Möglichkeiten, der kreativen Lust für Bühnen- und Kostümgestaltung Raum zu geben, sprachen für den Klassiker.“

Dieser geht der Frage auf den Grund, ob man Gerechtigkeit kaufen kann. Dürrenmatt erzählt die Geschichte einer 45-jährigen Milliardärin, die in ihren Heimatort zurückkehrt, um dem wirtschaftlich bankrotten Städtchen eine Milliarde anzubieten – und sie hat nur eine Bedingung: Der Kaufmann der Stadt soll sterben.

Die Theatergruppe aus Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis Q2 setzte sich intensiv mit dem Stück auseinander und entwickelte ein Konzept zur Umsetzung der eigenen Ideen und Interpretationen. Besonders schön sei zu beobachten gewesen, wie die Gruppe in den drei Probentagen in Darup zu einer „eingeschweißten Theatertruppe“ zusammenwuchs, heißt es von Seiten der Schule. „Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz“, so Marius Michalak, Schüler des Abiturjahrgangs Q2 und langjähriges Mitglied der Theater-AG. Die Aufführungen finden am 3. und 4. April 2019 in der Aula des CBG statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare