Bernhard Arens mit Applaus vom Theologischen Bildungswerk Dülmen verabschiedet

+
Peter Nienhaus (links), Johannes Heling (Zweiter von links) Heribert Woestmann (Zweiter von rechts) und Manfred Wortmann (rechts) verabschiedeten Bernhard Arens (mitte).

Dülmen. Seit 35 Jahren gibt es inzwischen das Theologische Bildungswerk Dülmen, das Jahr für Jahr drei – mitunter auch mehr – Vorträge mit bis über 700 Teilnehmern (beim Anselm-Grün-Abend 2005) veranstaltet hat. All diese 35 Jahre leitete Bernhard Arens das Bildungswerk. Am gestrigen Dienstagabend verabschiedete sich der 79-Jährige mit Verweis auf sein Alter von der Leitung dieser Institution.

Er erhielt am Ende des letzten Vortrags des Bildungswerks in diesem Jahr nicht nur viel Applaus von den gut 30 Zuhörerinnen und Zuhörern im Pfarrheim Heilig Kreuz, sondern zum Dank auch CDs mit Aufnahmen von Orgelwerken Johann Sebastian Bachs. Heribert Woestmann überreichte ihm die CDs auch im Namen von Manfred Wortmann und Johannes Heling vom Kreisbildungswerk – beide Mitarbeiter des Theologischen Bildungswerks Dülmen. Auch Peter Nienhaus bedankte sich – mit einer Flasche Wein. Für 2019 kündigte Heribert Woestmann an, dass Prof. Dr. Thomas Sternberg, Vorsitzender des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), am ersten Abend der Vortragsreihe seinen „Bericht zur Lage“, gehalten auf der Vollversammlung des ZdK am vergangenen Freitag, 23. November, erläutern und diskutieren werde. Zu finden ist dieser Text unter www.zdk.de auch im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare