Ab August Plätze bei „TV-Küken“ frei: Anmeldungen ab sofort möglich 

+
Jede Menge Spielmöglichkeiten haben die Kinder der „TV-Küken“, die von Ute Hennemann-Nathaus (hinten rechts) und Astrid Korotnev (hinten links) betreut wird.

Dülmen. Zehn Kinder zwischen dem zweiten und dritten Geburtstag und zwei Betreuerinnen. So lauten die Verhältnisse bei der Kleinkind-Spielgruppe „TV-Küken“, die mittwochs und donnerstags jeweils von 9 bis 11.30 Uhr in der Gymnastikhalle im Vereinsheim des Turnvereins (TV) Dülmen (Friedrich-Ruin-Straße 31) stattfindet.

„Unsere Küken-Gruppe bietet eine gute Möglichkeit für Kinder, sich schon mal ans spätere Kindergartenleben zu gewöhnen“, sagt Ute Hennemann-Nathaus, Leiterin der TV-Küken-Gruppe. „Auch die Ablösung kann hier gut trainiert werden.“ Wobei Eltern – erfahrungsgemäß meist Mütter – gern auch ihre Kinder bei der Küken-Gruppe begleiten können. „Manche Kinder brauchen einfach ein wenig Zeit, bis sie sich an Zeiten ohne Mama und Papa gewöhnt haben.“ Die Spiellandschaften, die eigens für die Treffen der Küken-Gruppe gestaltet werden, bringen stets viel Ablenkung. Sei es mit Rutschfahrzeugen, Bauklotz-Teppich, Mal- und Bastelaktionen und auch Turnlandschaften. 

„Die aktuellen Kinder unserer Küken-Gruppe gehen ab Sommer in den Kindergarten – von daher haben wir für die Zeit ab August bis zu zehn Plätze neu zu besetzen“, so Ute Hennemann-Nathaus. Die gelernte Erzieherin wird bei der Betreuung unterstützt von Astrid Korotnev, die ihren Beruf als Krankenschwester gern um ihre Arbeit in der Küken-Gruppe ergänzt. 

Eltern, die ihr im August dann zweijähriges Kind anmelden möchten, melden sich bei Ute Hennemann-Nathaus, Telefon (02594) 87261, alternativ in der Geschäftsstelle des TV Dülmen, Telefon (02594) 787230, E-Mail beactive@tvduelmen.de, geöffnet dien- und donnerstags 9.30 bis 11 Uhr, mittwochs 19 bis 20 Uhr. Die Monatsgebühr beträgt 64 Euro pro Kind. 

„Die Belegung der Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der Anmeldung – wir haben immer auch Nachrücklisten. Daher können Eltern bei Bedarf nach drei Monaten auch ihr Kind wieder abmelden – den Platz können wir immer einfach nachbesetzen“, erklärt Ute Hennemann-Nathaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare