Ambulantes Wohnen des Anna-Katharinenstifts Karthaus feiert das 15-jährige Bestehen Freitag mit einem Auftritt der Musikschulband „Slaps“

Theo Kadel (von links), Marie Wältermann, Julian Hoolt, Levin Flossbach, Max Nölting und Alfred Stein (vorne) sorgen als Musikschulband „Sclaps“ am Freitag für musikalische Unterhaltung.

Dülmen. Dieser Freitag, 6. Juli, bietet für das Team und Klienten des Ambulant betreuten Wohnens Karthaus gleich einen dreifachen Anlass zum Feiern.

Erstens besteht das Betreuungsangebot seit 15 Jahren. Zweitens findet an diesem Tag das alljährliche Sommerfest statt, das nun kurzerhand als Jubiläumsfeier genutzt wird. Und drittens legt die Musikschulband „Sclaps“ nach 32 Jahren Aktivität auf eben diesem Fest ihren letzten Auftritt hin. 

Fachbereichsleiterin Britta Folta (links) und Katrin Panasoglu-Schmied aus dem Team des Ambulant betreuten Wohnens.

„Ich war früher selbst ein Teil der Musikgruppe, so kam der Kontakt zustande“, erklärt Katrin Panasoglu-Schmied aus dem Team „Freizeit“ des Ambulanten Wohnens. Menschen mit psychischer Erkrankung, geistiger Behinderung oder sonstigem höheren Hilfebedarf sind Teil des Karthaus-Projektes. „Wir unterstützen beispielsweise bei Arztbesuchen, bei der Freizeitgestaltung oder im Haushalt“, so Fachbereichsleiterin Britta Folda. „Zudem helfen wir dabei, Antworten auf die Fragen ,Wie finde ich Freunde?‘ oder ,Wo liegen meine Interessen?‘ zu finden“, ergänzt sie. Ihre Klienten sind selbst die Mieter der Wohnungen. 

Im Gründungsjahr 2003 bestand das Ambulante Wohnen aus einem vierköpfigen Team und einem „Bewohner“. Mittlerweile zählt Folda 25 Mitarbeiter und 105 Klienten. „Der Umgang untereinander ist zwar professionell, aber gleichzeitig sehr herzlich“, so Panasoglu-Schmied. 

Das Sommerfest am Freitag findet von 16 bis 19 Uhr für geladene Gäste im Pfarrheim St. Joseph statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare