Aktuell keine Baugebiete für Wohnbebauung in Dülmen

+
Wirtschaftsförderer Jürgen Schmude zeigt die geplanten Wohnbaugebiete in Dülmen.

Dülmen. Aktuell gibt es in Dülmen keine Baugebiete zur privaten Wohnungsbebauung. Die drei Wohnbaugebiete Schlüters Heide in Rorup, Hof Schröer in Hiddingsel und Kapellenweg in Dülmen sind vollständig vergeben, „oder es liegen Reservierungen auf den Grundstücken.“

Auch wenn der Bedarf in Dülmen da ist, sind weitere Wohnbaugebiete erst noch in der Planung. „In Buldern wird es zwei Gebiete geben, ein kombiniertes Wohn- und Gewerbegebiet am Raiffeisenring und ein Wohnbaugebiet nördlich der K 18 an der Daruper Straße“, berichtet Jürgen Schmude, Wirtschaftsförderer der Stadt Dülmen.

Wann die beiden Gebiete entwickelt und vermarktet werden sollen, ist noch offen. Im Bauleitplanungsprogramm der Stadt Dülmen ist für das kombinierte Wohn- und Gewerbegebiet „Raiffeisenring“ der Satzungsbeschluss für Frühjahr 2016 vorgemerkt, das Wohngebiet „Daruper Straße“ soll im Jahr 2017 fertiggestellt werden. Auch im Ortsteil Rorup ist ein weiteres Wohnbaugebiet geplant. „Im Gebiet Pastor-Rück-Straße werden wir rund 30 Grundstücke für die private Wohnbebauung anbieten, in zwei Schritten soll das Gebiet erschlossen werden.“ In diesem Jahr soll der Bebauungsplan aufgestellt werden, der Abschluss der Arbeiten und die Vermarktung der Grundstücke ist für voraussichtlich 2017 vorgesehen.

„Auch wenn der Bedarf da ist, noch weitere Gründstücke möglichen Interessenten anzubieten, haben wir im Innenstadtgebiet von Dülmen kaum Möglichkeiten der Verdichtung, da viele Grundstücke in Privatbesitz sind“, so Wirtschaftsförderer Jürgen Heilken.

Weitere Informationen zu den geplanten Wohnbaugebieten gibt es bei der Wirtschaftsförderung der Stadt Dülmen, Telefon (02594) 12850, Coesfelder Straße 48, oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@duelmen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare