„Lesen kennt kein Alter“

Aktionen zum Vorlesetag am 15. November

+
Petra Toppmöller (von links), Dorothee Rövekamp, Ilona Escher und Silke Althoff wirken am 16. Vorlesetag mit.

Dülmen. Die Begeisterung für das Vorlesen wecken – das ist das Ziel des bundesweiten Vorlesetages, der in diesem Jahr bereits zum 16. Mal stattfindet. Am Freitag, 15. November, wird auch in Dülmen wieder vorgelesen. Zahlreiche Einrichtungen und Freiwillige beteiligen sich an dem Aktionstag. In diesem Jahr wird es auch eine Lesereise an ungewöhnlichen Orten geben.

„Studien haben gezeigt, dass ein Drittel der Eltern ihren Kindern selten oder nie vorliest“, sagt Petra Toppmöller, Leiterin der Stadtbücherei Dülmen. „Dabei hat das Vorlesen eine positive Wirkung. Kinder, denen viel vorgelesen wurde, haben oft einen größeren Wortschatz, bessere Noten und mehr Spaß daran, selbst zu lesen.“

Der Vorlesetag zum Thema „Sport und Bewegung“ wird in Dülmen auch in diesem Jahr vom städtischen Kulturbüro und der Stadtbücherei veranstaltet. „Einige Einrichtungen beteiligen sich in Eigenregie. Dort lesen Eltern und Großeltern vor. In 14 weiteren Einrichtungen lesen Freiwillige aus Politik, Verwaltung und der Bürgerschaft“, sagt Silke Althoff vom städtischen Kulturteam.

„Besonders toll ist es, dass auch wieder Schüler des Clemens-Brentano-Gymnasiums vorlesen.“ Die Schülerin Dorothee Rövekamp hat sich bereits im vergangenen Jahr engagiert. „Ich habe Senioren aus Pippi Langstrumpf vorgelesen. Nachher haben wir noch lange darüber geredet.“

Und da „lesen kein Alter kennt“, wie Petra Toppmöller findet, kommen in diesem Jahr auch Erwachsene auf ihre Kosten. An vier ungewöhnliche Orte führt eine Lesereise mit Ilona Escher und Ruth Oestreich, zu der sich Literaturbegeisterte jeden Alters anmelden können.

Am 13. November wird ab 19 Uhr bei Mrs. Sporty gelesen, am 14. November geht es ab 19.30 Uhr auf eine literarische Wanderung mit einem Förster, am 15. November können Familien ab 17 Uhr im düb den Texten lauschen, und am 18. November wird Lores Artbox ab 19 Uhr zum Vorleseraum. Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Anmeldungen unter Tel. (02594) 12400 oder per E-Mail an kultur@duelmen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare