Zehn Wochen „Generalstreik“ im Kunstverein Münsterland

+
Freuten sich über eine gelungene Ausstellungseröffnung (von links): Luisa Heese, das Künstlerpaar Nina und Thorsten Römer und Jutta Meyer zu Riemsloh.

Coesfeld. Am Sonntag begrüßte der Kunstverein Münsterland e.V. das Künstlerpaar Nina und Thorsten Römer, dessen Werke nun die Wände und Säulen der Ausstellungshalle zieren. Das Paar hat 17 Leinwände im Gepäck – zu sehen sind Fotografien nachempfundene, farbenfrohe Malereien, die sich bei näherer Betrachtung aus unzähligen Einzelpunkten zusammensetzen. Als Titel der Ausstellung wählte das Paar „Generalstreik“.

„Wer hier die Darstellung einer Krise oder gesellschaftlichen Abgründen assoziiert, ist auf dem Holzweg“, berichtete Luisa Heese, Kuratorin der Kunsthalle Baden-Baden, die die Künstler bei der Eröffnung ihrer Ausstellung vorstellte und durch die Bilder leitete. Die Werke, die Menschenansammlungen in verschiedenen Kostümierungen, Situationen und Lichtstimmungen zeigen, beschäftigen sich vielmehr mit dem Verhältnis des Individuums zur Gesellschaft.

„Der Betrachter soll dazu inspiriert werden, sich selbst zu überprüfen. Die Bilder können Fragen wie ,Was ist Gemeinschaft?´ oder ,Welche Rolle spielt die Malerei in der digitalen Welt?´ aufwerfen“, so Luisa Heese.

Die Geschichte dahinter: Das in Berlin lebende Paar besuchte ab 2012 drei Jahre in Folge das auf einem ehemaligen sowjetischen Militärflugplatz stattfindende „Fusion“-Musikfestival in Mecklenburg-Vorpommern, das für seine besondere Stimmung bekannt ist. „Der Ausstellungstitel ,Generalstreik´ verweist darauf, dass das Event seine Teilnehmer in einen kollektiven Ausnahmezustand versetzt, der die Realität vergessen lässt und die Sehnsucht nach einer anderen Welt spiegelt“, erklärte Jutta Meyer zu Riemsloh, Geschäftsführerin des Kunstvereins.

Nina und Thorsten Römer dokumentierten ihre Festival-Erfahrungen mit der Kamera; diese digital bearbeiteten Aufnahmen sind Grundlage für die Arbeiten des Paares. Das Wichtigste ist für das Künstlerpaar beim Arbeitsprozess die gemeinsame Zusammenarbeit: So entstehen seit 19 Jahren erfolgreich ihre gemeinschaftlichen Werke.

Die Ausstellung ist bis zum 27. August, dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr, samstags von 10 bis 13 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr für Besucher im Kunstverein Münsterland, Jakobiwall 1, zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare