Wohnbaugrundstücke im Kreis Coesfeld stark nachgefragt

+
Ungebrochen ist der Bauboom im Kreis Coesfeld – wie hier an der Pastor-Rück-Straße in Dülmen-Rorup. Viele Gebiete sind aktuell in Planung, freie Grundstücke sind aber knapp.

Kreis Coesfeld. Der Bauboom ist im Kreis Coesfeld weiter ungebrochen – und damit auch die Nachfrage nach Wohngrundstücken.

„Der Bedarf in Dülmen ist da, die Nachfrage nach Wohngrundstücken weiter sehr hoch“, so zum Beispiel Jürgen Schmude, Wirtschaftsförderer der Stadt Dülmen.

Dabei passiert in Dülmen einiges. Auch wenn Baugebiete wie „Pastor-Rück-Straße“ im Ortsteil Rorup keine freien Plätze mehr für Einfamilienhäuser haben – die Planungen laufen in der größten Stadt des Erscheinungsgebietes auf Hochtouren. Dabei gibt es sowohl verschiedene Baugebiete und Bauprojekte in privater Trägerschaft wie das Areal „Alte Badeanstalt“ oder das geplante Wohnquartier „Jäckering“ wie auch Planungen für neue städtische Wohnbaugebiete. Der Fokus liegt dabei in Dülmen auf den „Dernekamp“ im Süden von Dülmen. „Hier tut sich in den nächsten Jahren etwas für zukünftige Häuslebauer“, so Schmude.

Etwas anders sieht es in der Kreisstadt Coesfeld aus. „Aktuell sind keine städtischen Wohngrundstücke verfügbar“, so Guido Brebaum von der Stadt Coesfeld. In der Planung sind die Wohnbaugebiete „Kalksbecker Weg“ und „Bernings Esch“ an der Borkener Straße. Im Stiftsdorf Nottuln gibt es mit den Baugebieten „Nottuln Nord“ und „Erweiterung Hellerssiedlung“ im Ortsteil Appelhülsen aktuell zwei Wohnbaugebiete.

In Billerbeck gibt es noch drei freie Grundstücke am Baugebiet „Am Freibad“ – allerdings gibt es auch dort eine sehr hohe Nachfrage. In Planung ist mit dem „Buschenkamp“ ein neues Wohnbaugebiet mit rund 50 Baugrundstücken.

Noch schlechter sieht es in Havixbeck und Rosendahl aus. In Havixbeck laufen aktuell in den Baugebieten die Bauarbeiten der Besitzer – freie Plätze gibt es aktuell nicht. Aber auch hier sind weitere Baugebiete in Planung. Auch in Rosendahl können Bauwillige nicht bedient werden. „Die Gemeinde Rosendahl verfügt aktuell über keine Wohnbaugrundstücke zur Veräußerung“, so Herbert Kortüm von der Gemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare