An der Laurentiusgrundschule sorgen sechs Schülerlotsen für Sicherheit

Bei Wind und Wetter

Passen als Schülerlotsen auf Grundschulkinder auf (von links): Maria Sachse, Katja Preuß, Insa Hegemann, Schulleiter Wolfgang Häck sowie (fehlen auf dem Bild) Andrea Walter und Melanie Rettig.

Coesfeld. Gleich drei Baustellen sorgen seit Wochen für etwas Chaos um die Laurentiusgrundschule in Coesfeld. Riesige Lastwagen versperren beim Anliefern die Straße, Autofahrer müssen mit aufwendigen Fahrmanövern um die Arbeitsbereiche kurven. Eine große Gefahr, vor allem für die Schulkinder die jeden Morgen zur Schule stapfen.

„Da muss was geschehen“, erkannten daraufhin die Verantwortlichen der Schule. Kurz darauf fanden sich sechs Freiwillige, darunter Schulleiter Wolfgang Häck und Schulpflegschaftsvorsitzende Insa Hegemann, die seitdem als Schülerlotsen Morgen für Morgen, bei jedem Wetter den Gefahrenbereich am Overhagenweg sichern. Auch für die freiwilligen Mütter Andrea Walter, Melanie Rettig, Maria Sachse und Katja Preuß selbstverständlich: „Es ist uns wichtig, dass unsere Kinder sicher in der Schule ankommen. Dafür stellen wir uns gerne jeden morgen von 7.45 Uhr bis 8.15 Uhr an die Straße und sichern so den Schulweg.“

Dabei sorgen weniger die Baustellen am Stephanus-Brauhaus, an einem Wohnhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite und an der St.-Laurentius-Kirche für Gefahr, als unvorsichtige Autofahrer, wie Schulleiter Häck berichtet: „Dass die Baustellen vor Ort sind, ist kein Problem. Sowas kommt vor und auch, dass es dann zu Anlieferungen kommt, gehört dazu. Außerdem unterbrechen die Arbeiter ihre Aufgaben, wenn wir beispielsweise mit den Kindern zur Kirche gehen, damit nichts passiert. Eine größere Gefahr geht von den Autofahrern aus, die dann um diese LKW fahren. Dadurch entsteht ab und an ein großes Chaos. Wir haben die Eltern unserer Schüler gebeten, ihre Kinder bereits unten am Parkplatz vor dem Stephanus-Brauhaus heraus zu lassen.“

Bei den meisten Auotfahrern stoßen sie damit auf Verständnis, bekommen häufig Lob von Polizei und Busfahrern, doch manchmal gibt es uneinsichtigere Fahrzeugführer: „Wenn jemand meckert, ist uns das egal. Wir sorgen hier nicht nur für Sicherheit, wir erzielen auch einen Lerneffekt bei Schülern und Fahrern.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare