Das Projekt „Nachbarschaft neu gedacht“ wird Samstag in Coesfeld vorgestellt

Werner Pohl ist der erste Nachbarschaftspate

Werner Pohl von der Kolpingsfamilie Coesfeld ist der erste Nachbarschaftspate für Coesfeld.

Coesfeld. Werner Pohl aus Coesfeld ist sich sicher: „Die Idee der Nachbarschaftspaten ist zukunftsweisend. Es ist eine Chance sowohl für alle, die allein sind als auch für Menschen, die ein sinnvolles Engagement suchen“.

So war es nicht verwunderlich, dass sich Werner Pohl als erster Nachbarschaftspate aus Coesfeld gleich nach dem Qualifizierungskurs, den er Ende März beim Kolpingwerk Diözesanverband Münster absolviert hatte, auf die Suche nach Mitstreitern für die Sache gemacht hat. Und die hat er schneller als gedacht gefunden. Der Vorstand der Kolpingsfamilie Coesfeld hat jetzt einstimmt beschlossen, das Projekt „Nachbarschaft neu gedacht – Generationen in Verantwortung“ aktiv zu unterstützen.

Einen weiteren kompetenten Partner fand Werner Pohl im Seniorennetzwerk Coesfeld. Manfred Holters, Vorsitzender des Seniorennetzwerkes Coesfeld, sieht in dem Projekt einen guten Ansatz Menschen in Coesfeld zu erreichen, die von sozialer Isolation betroffen sind. Mit Hilfe der Paten könnten sie vom vielfältigen Angebot für ältere Mitbürger in Coesfeld profitieren.

Bereits am Samstag, 21. April, kann man sich ab 10 Uhr am Stand des SeniorenNetzwerks an der Jakobikirche in der Coesfelder Fußgängerzone über das Projekt informieren und mit den Aktiven austauschen.

Das Projekt „Nachbarschaft neu gedacht – Generationen in Verantwortung“ will durch die Ausbildung weiterer Ehrenamtlicher und Installation eines Paten-Systems an verschiedenen Standorten Ersatz für nicht mehr funktionierende nachbarschaftliche Netze schaffen und Generationen miteinander in Kontakt bringen. Es will von Isolation bedrohten (in der Regel älteren) Menschen vor Ort helfen, nicht zu vereinsamen, sondern sozial eingebunden zu bleiben.

Infos zum Projekt im Internet unter www.kolping-paten.de oder www.seniorennetzwerk-coesfeld.de. Wer mitmachen möchte oder selber Unterstützung wünscht, kann sich direkt wenden an: Werner Pohl, Kolpingsfamilie Coesfeld, Telefon (02541) 926380, E-Mail: pohl.werner@t-online.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare