Landesweiten Veranstaltungsreihe „nachtfrequenz19"

Die Welt der Musik kennenlernen: Drei Workshops zur „Nacht der Jugendkultur“

+
Patrick Januschke (von links), Sabine Wessels, Jan Stauvermann und Philipp Mussinghoff organisieren die Workshops zur landesweiten Nacht der Jugendkultur.

Coesfeld. Im Rahmen der landesweiten Veranstaltungsreihe „nachtfrequenz19 – Nacht der Jugendkultur“ geht der Fachbereich Jugend, Familie, Bildung und Freizeit der Stadt Coesfeld mit dem Projekt „Live on stage“ an den Start. Es bietet Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren in drei Workshops die Möglichkeit, die Welt der Musik näher kennenzulernen. Die Workshops finden am Samstag und Sonntag, 28. und 29. September, im Jugendhaus Stellwerk und im Gymnasium Nepomucenum statt – jeweils von 12 bis 17 Uhr. Unterstützt und begleitet wird das Projekt vom Verein Brawl Concerts.

Zum 10. Mal feiert ganz NRW am 28. September die „Nacht der Jugendkultur“. 90 Städte und Gemeinden nehmen in diesem Jahr teil. Das Motto lautet „Von Jugendlichen für Jugendliche“.

In einem der drei Workshops in Coesfeld beschäftigen sich die Jugendlichen mit den wichtigsten Künstlern aus der Rap- und Hip Hop-Szene. Schwerpunkt dieses Rap-Workshops soll das Rappen an sich sein: Über welches Thema soll ich rappen, wie schreibe ich Rap-Texte, wie fange ich an? All das soll in der Praxis erprobt werden. Mit professioneller Unterstützung des Musikers „Schlakks“ aus Dortmund werden die Teilnehmern eigene Texte schreiben, rappen und aufnehmen. Am Ende des Workshops soll ein fertiger Song entstehen.

Egal, ob die Jugendlichen schon Erfahrungen haben oder ausprobieren wollen, wie die eigene Stimme über ein Mikrofon klingt: Im Gesangs-Workshop können sich die Jugendlichen zusammen mit der Singer-Songwriterin Hanna Meyerholz aus Münster ausprobieren und erfahren, dass man Singen mit einfachen Techniken lernen kann. Schwerpunkte sind unter anderem Rhythmustraining, Atemtechnik und das Singen selbst. Anhand einfacher Songs und leichter Chorsätze lernen die Teilnehmenden verschiedene Gesangsstile aus den Bereichen Pop und Rock kennen. Beide Workshops finden im Jugendhaus Stellwerk, Bahnweg 1 in Coesfeld statt.

Um zu Hause oder im Proberaum Musik aufzunehmen und zu produzieren, muss man nicht die teuerste Ausrüstung besitzen. Im Homerecording-Workshop lernen die Jugendlichen mit dem Musiker Phil Kamp aus Münster, wie sie mit wenig Geld ein Home-Studio einrichten können und worauf es beim Aufnehmen ankommt. Schritt für Schritt werden die Grundlagen des Aufnehmens von akustischen Instrumenten und Mikrofonen sowie die Arbeit mit Softwareinstrumenten erarbeitet. Anschließend geht’s um das Mixing von Musik. Dieser Workshop findet in einem der Musikräume im Städtischen Gymnasium Nepomucenum, Holtwicker Straße 8 in Coesfeld statt.

Die Teilnahmegebühr für beide Workshop-Tage beträgt 5 Euro. Anmeldungen sind ab sofort auf www.unser-ferienprogramm.de/coesfeld möglich. Infos gibt es auf www.nachtfrequenz.de oder bei Sabine Wessels unter Telefon (02541) 9392229 sowie per E-Mail an sabine.wessels@coesfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare